Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Chip-Mülltonnen: 2018 geht‘s im Kreis los
Gifhorn Gifhorn Stadt Chip-Mülltonnen: 2018 geht‘s im Kreis los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.04.2016
Abfall-Entsorgung: Auch im Landkreis Gifhorn sollen die Mülltonnen mit einem Chip-System ausgestattet werden. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

Rund 200.000 alte Tonnen müssen jedoch zuvor ausgetauscht werden. „Möglicherweise geht‘s damit schon in diesem Jahr los“, sagt Antje Präger, Chefin des Kreis-Umweltamtes.

„Das Chip-System sorgt für mehr Gebührengerechtigkeit“, verweist Präger auf positive Erfahrungen mit der neuen Technologie in den Nachbarkreisen Celle und Peine. Als Folge der Einführung des „Identsystems“ sei zudem vorgesehen, dass die Abfallgebühren nicht mehr von den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden festgesetzt werden, sondern dass der Kreis diese Aufgabe ab 2018 selbst erledige.

Neu vergeben wurden nach einer europaweiten Ausschreibung der Auftrag zur Abfuhr der Abfallbehälter: Den Zuschlag hat für die kommenden sieben Jahre die Firma Remondis erhalten, deren bestehender Vertrag Ende Februar 2017 ausläuft. Remondis wird auch weiterhin den Sperrmüll abfahren.

Die Firma Alber Niedersachsen-Anhalt kümmert sich um die Verwertung der „gesammelten Papier-Pappe-Karton-Fraktion“.

„2017 werden die Abfallgeführen stabil gehalten“, verspricht Landrat Dr. Andreas Ebel.

Geplant sei ferner, dass die kommunale Abfalleinsammlung ab 2024 realisiert werde - wenn nicht kommende Kreistage diese Entscheidung ändern.

ust

Gifhorn. Seit 25 Jahren gibt es in Gifhorn den Caritasverband. Gestern wie heute beschäftigt den katholischen Wohlfahrtsverband vor allem ein Thema: Migration. Das Jubiläum feiert der Caritasverband am kommenden Sonntag um 10 Uhr mit einem Festhochamt in St. Bernward in Gifhorn.

21.04.2016

Gifhorn. Es geht wieder los: Die Kultur- und Landschaftsführer starten am Samstag, 7. Mai, in die Saison. Es gibt viele neue Angebote - vor allem für Einheimische, aber nicht nur...

21.04.2016

Gifhorn. Mit 12,76 Millionen Euro - das Geld fließt als zinsloses Darlehen - unterstützt das Land Niedersachsen Projekte für sozialen Wohnungsbau. „Mehr als 6,3 Millionen Euro davon sollen nach Gifhorn gehen“, freuen sich Ulrich Stenzel, Chef der SPD-Stadtratsfraktion, und Rolf Schliephacke, Vorsitzender der SPD im Kreistag. 60 geförderte Sozialwohnungen sind an der Bergstraße geplant.

23.04.2016
Anzeige