Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Charta zur Betreuung Sterbender
Gifhorn Gifhorn Stadt Charta zur Betreuung Sterbender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.09.2018
Charta zur Betreuung Sterbender: Ulrich Domdey sprach dazu im Foyer des Kreishauses II. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Nach der Eröffnung – Landrat Dr. Andreas Ebel hieß mehr als 50 Interessierte willkommen – führte Diplom-Theologe Ulrich Domdey (vom Vorstand des Landesstützpunkte für Hospiz- und Palliativversorgung Niedersachsen) in die Charta ein.

„Jeder Mensch hat ein Recht auf Sterben in würdigen Bedingungen“, rief Domdey dazu auf, die Betreuung von Schwerstkranken und Sterbenden weiter zu verbessern. Die weitere Qualifizierung von Mitarbeitern in Palliativ-Einrichtungen und Altenheimen und Netzwerke seien dabei wichtige Schritte, so der Referent. „Ohne das nötige Fachwissen kann man keine Strukturen aufbauen“, sieht Domdey die Weiterbildung als wichtigen Baustein an.

Die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen verbessern: Landrat Dr. Andreas Ebel hatte erst im Mai die Charta unterschrieben (AZ berichtete). „In Würde altern und menschenwürdig sterben zu dürfen, muss in unserer Gesellschaft ein unverrückbarer Anspruch sein“, erklärte der Landrat.

Von Uwe Stadtlich

Gewonnen haben sie alle – denn es ging nicht um Punkte, sondern ums Mitmachen, um Teamgeist, um Spaß und Bewegung. Ein kleines bisschen mehr gewonnen haben dennoch die Grundschulen Wilsche und Calberlah – denn sie wurden aus den 15 teilnehmenden Schulen ausgelost, um den sechsten Gifhorner Sport-Oskar je ein halbes Jahr aufzustellen.

06.09.2018
Gifhorn Stadt Projekt in der Gifhorner Flutmulde wird unterstützt - IG Metall: Spende für Kinderschutzbund

Der Arbeitskreis Migration der IG Metall-Wolfsburg unterstützt den Gifhorner Kinderschutzbund in der Flutmulde. Ein 1800-Euro-Spendenscheck wurde am Mittwoch übergeben.

06.09.2018
Gifhorn Stadt Betriebsberatungsgesellschaft aus Berlin und Gilde-Brauerei mit im Boot - Gifhorn: Brauhaus-Wiedereröffnung geplant

Seit Anfang Mai ist Gifhorns Brauhaus dicht – jetzt steht die Wiedereröffnung des größten Gastronomie-Betriebes im Stadtgebiet offenbar kurz bevor. Noch in diesem Monat soll es nach AZ-Informationen losgehen. Betreut wird das Projekt von einer Betriebsberatungsgesellschaft aus Berlin. Auch die Gilde-Brauerei ist mit im Boot.

06.09.2018