Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Café Charlottenburg ist nur noch Geschichte
Gifhorn Gifhorn Stadt Café Charlottenburg ist nur noch Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 22.03.2017
Aus: Das Café Charlottenburg im Speicherhof hat geschlossen. Quelle: Michael Franke
Anzeige
Gifhorn

„Die Räumlichkeiten wurden inzwischen wieder an den Vermieter übergeben“, erklärt Delliponti, die das mehr als 200 Quadratmeter große Speicher-Gebäude Anfang 2014 übernommen und in dem Café und Bistro unter anderem Frühstück, Mittagstisch und hausgebackenen Kuchen angeboten hat.

„Ich gehe mit meiner Tochter Senta-Sofia gemeinsam neue Projekte an und habe festgestellt, dass ich Musikerin und keine Gastronomin bin“, begründet Elena Delliponiti die Schließung ihres gastronomischen Betriebes am Steinweg. In letzter Zeit habe es bereits mehrfach gemeinsame Auftritt mit ihrer Tochter gegeben, berichtet die Gifhornerin.

Die Musikschule, die die Gifhornerin im Obergeschoss des Cafés eingerichtet hatte, läuft weiter. „Sie hat eine neue Heimat in meinem Wohnhaus am Alten Postweg 14 gefunden“, so Delliponti. Dort möchte sie auch in Zukunft Kurse für Klavier, Keyboard, Schlagzeug/Marimba, Flöte, Gesang und Gitarre anbieten.

Wann und ob das gemütliche Café im Gifhorner Speicherhof wieder aufmacht, ist derzeit noch unklar. „Ich habe gehört, dass der Vermieter bereits Gespräche mit einem Nachfolger führt“, berichtet Delliponti.

ust

Gifhorn Stadt Zwei Gifhorner Schülerinnen haben die Nase vorn - Jugendbotschafter: Malin Lippert ist in Berlin dabei

Die Schülerinnen Malin Lippert (15) und Kathleen Melzer (16) aus den Abschlussklassen der Bonhoeffer-Realschule haben mit Unterstützung des Lions Club Gifhorn erfolgreich am internationalen Wettbewerb des Jugendbotschafter/Jugendbotschafterin 2017 im Distrikt Niedersachsen-Hannover in Braunschweig teilgenommen.

21.03.2017

Das ist wirklich eine tolle Nachricht: Am Dienstag hat der Landkreis Gifhorn einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung zukunftsfähiger Internetversorgung gemacht. „Der Bund wird den Breitbandausbau im Landkreis Gifhorn mit 15 Millionen Euro fördern“, teilte CDU-Parlamentarierin Ingrid Pahlmann am späten Nachmittag mit.

21.03.2017

Wegen Sachbeschädigung musste sich eine Sassenburgerin jetzt vor dem Strafrichter verantworten. Ihre Nachbarn hatten die Frau angezeigt und sie beschuldigt, ein Baustellen-Schild von einem Zaun abgerissen und auf den Boden geworfen zu haben. Nach einer fast einstündigen Beweisaufnahme wurde das Verfahren gegen die Zahlung von zehn Euro an die Geschädigten eingestellt. Eine Schuld war der Frau nicht nachzuweisen.

Anzeige