Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bustickets ab Februar teurer
Gifhorn Gifhorn Stadt Bustickets ab Februar teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.01.2014
Aufschlag um rund vier Prozent: Die Preise für Bus und Bahn im Tarifverbund und damit im Kreis Gifhorn steigen ab 1. Februar. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Die einfache Fahrt im Gifhorner Stadtgebiet kostet künftig 2,40 Euro (vorher 2,30), so Henrik Bude von der VLG. Zehnerkarten kommen künftig auf 20,80 Euro statt 20 Euro, die T5-Tageskarte für fünf Personen auf elf statt neun Euro.

Eine einfache Fahrt von Gifhorn nach Wolfsburg oder Braunschweig kostet künftig 5,20 statt fünf Euro, sagt Bude. Für die Monatskarte zahlen Wolfsburg-Pendler aus Gifhorn künftig 102 statt 97,80 Euro, das neue Job-Ticket von VW macht die Monatskarte aber um 15 Prozent billiger.

Für die einfache Fahrt von Gifhorn nach Meinersen zahlen Buspassagiere künftig 3,70 statt 3,60 Euro, so Thomas Schreinecke von Bischoff-Brauner. Die Zehnerkarte dort kommt auf 32,20 statt 30,90 Euro, die Monatskarte 76 statt bislang 72,30 Euro.

Verbessert sei das Angebot für Fahrradpendler, so Bude. Kostete die Fahrradkarte bislang 1,90 Euro für die einfache Fahrt, gilt sie künftig für zwei Euro den ganzen Tag lang.

„Die Maßnahmen sind erforderlich, um auch künftig ein attraktives Angebot für die Nutzer des ÖPNV aufrecht zu erhalten“, begründet Bude die Fahrpreis-Erhöhung. Diese gleiche Kostensteigerungen für die Nahverkehrsunternehmen aus. Es gehe hauptsächlich um Personal-, aber auch um allgemeine Kosten, so Schreinecke: „Wir müssen da angleichen.“ Die letzte Tariferhöhung gab es im Oktober 2012, damals ebenfalls um rund vier Prozent.

rtm

Ribbesbüttel. Die „neue“ Baumschutz-Satzung von Dezember 2009 erscheint als allererste Nachricht. Klickt man sich durch, so findet man immerhin noch den Veranstaltungskalender von 2013 - seither ist auf www.ribbesbuettel.de aber nichts mehr passiert: „Für eine Aktualisierung fehlen uns leider die Zugangsdaten“, erklärt Bürgermeister Ulf Kehlert.

31.01.2014

Weil sie bei der Reparatur ihrer Gas-Therme auf einen Zuschuss des Jobcenters angewiesen ist, lebt eine Kästorferin (61) seit dem 5. Januar in einem kalten Haus. Nachbarn, die der verzweifelten Frau helfen, werfen der Behörde Untätigkeit vor. Job-Center-Chef Wilfried Reihl weist die Kritik zurück. Seine Mitarbeiter hätten korrekt gehandelt, der Zuschuss werde nun gezahlt.

31.01.2014

Gifhorn. Tore schießen statt Wurzeln ziehen: Großen Spaß hatten die Dietrich-Bonhoeffer-Realschüler beim Schulfußball-Turnier. Wer nicht selbst auf dem Spielfeld flitzte, feuerte von der Tribüne aus an.

28.01.2014
Anzeige