Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Busbahnhof: Baustart im März
Gifhorn Gifhorn Stadt Busbahnhof: Baustart im März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 24.01.2014
Verkehrschaos: Mit dem Bau eines Busbahnhofs in der Bromer Schulstraße soll die Situation entschärft werden. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

Die Kosten für die Neuordnung des Verkehrs betragen gut 96.000 Euro, 75 Prozent davon werden vom Land finanziert, der Rest liegt beim Flecken. Baustart ist am 20. März, „im Mai soll alles fertig sein“, sagte Paul. „Die Osterferien werden genutzt, um übermäßige Einschränkungen zu verhindern.“ Die Haltestelle wird während der Arbeiten nicht verlegt.

tru

Brome. Keine Windräder nordöstlich von Brome: Nachdem die ganz am Anfang vom Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) vorgeschlagene Fläche am Schwarzen Berg nochmal kurz im Gespräch war, ist sie nun vom Tisch. Der Rat sprach sich mehrheitlich gegen diese Potenzialfläche aus.

„Der Abstand zum Windpark bei Jahrstedt ist zu gering“, erklärte Dietrich Schaefer (SPD). Auch die Burg sei zu dicht dran. Lothar Hilmer (SPD) stellte als Mitglied der Arbeitsgruppe Städtebau fest, dass der Flecken nur noch in Richtung Norden Entwicklungsmöglichkeiten in Form von Bauland habe. „Wenn am Schwarzen Berg Windräder stehen, verbauen wir uns unsere letzte Möglichkeit.“ Bei vier Enthaltungen entschied der Rat, den Schwarzen Berg nicht als Potenzialfläche anzubieten.

Beeinflusst eine Windkraftanlage den Wert von Grundstücken? „Es ist zu befürchten“, heißt es in der Stellungnahme an den ZGB. Das sah die Grüne Swantje Baruschke anders: „Dafür gibt es keinerlei Nachweis.“ Diesen Punkt hätte sie gerne aus der Stellungnahme entfernt, stand aber damit alleine.

Die Stellungnahme weist darauf hin, dass auch bei Repowering der drei Räder zwischen Tülau und Zicherie die Mindestabstände einzuhalten sind, dass zwingend Gespräche mit Sachsen-Anhalt über den Windpark Jahrstedt und die Abstände zu Zicherie und Brome erforderlich sind und dass die vom ZGB verwendeten Gutachten zu Natur- und Artenschutz veraltet sind. Schon im Raumordnungsverfahren sollten aktuelle Daten verwendet werden, statt dem Landkreis als Genehmigungsbehörde die Entscheidung aufzuhalsen. (tru)

Brome. Ein Baumkataster für Nachpflanzungen wird ab sofort beim Flecken Brome geführt. Die Anregung kam von Swantje Baruschke (Grüne), der Rat stimmte bei einem Nein zu. In dem Kataster sollen bei Baumschauen schon Art und Ort der Ersatzpflanzungen festgelegt werden, sollte ein Baum abgängig sein.

Zicheries Dorfgemeinschaftshaus heißt jetzt Gemeinschaftshaus. „Wir wollen so dokumentieren, dass wir auch die Böckwitzer gerne empfangen“, erklärte Wilfried Klopp.

Ein Burgfest wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden, allerdings beginnt die Planung für eine Veranstaltung in 2015.

Die Homepage des Flecken ist gründlich überarbeitet worden. Noch ist sie nicht fertig, aber unter www.brome.de schon erreichbar.

Die Internet-Breitbandversorgung von Wiswedel und Zicherie soll bis Mitte 2014 umgesetzt sein.

tru

Anzeige