Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bunter Umzug: Erntewagen fahren durch Wilsche
Gifhorn Gifhorn Stadt Bunter Umzug: Erntewagen fahren durch Wilsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.09.2013
Prächtige Aktion bei prächtigem Wetter: Gestern war wieder der große Ernteumzug in Wilsche. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Das Ereignis lockt immer viele Zuschauer an. Für Musik auf dem Marsch sorgte der Spielmannszug Müden. Fantasievolle Festwagen, zahlreiche Kinder mit geschmückten Kettcars und Bollerwagen sowie eine Reitergruppe schlossen sich an. Kreativ in der Gestaltung ihres Auftritts beim Umzug präsentierten sich auch die verschiedenen Gruppen wie Spinnkreis, Schützen oder Landwirte.

Nach dem Umzug stand dann am Dorfgemeinschaftshaus eine Andacht zum Erntedank auf dem Programm. Zudem gab es Kaffee und Kuchen zum Plausch für die Erwachsenen und viele Spiele für die Kinder.

In den Jahren zwischen den Ernteumzügen feiern die Wilscher übrigens in kleinerem Rahmen Erntedank: Dann gibt es immer ein leckeres Bürgerfrühstück.

Doch gestern zogen wieder die Trecker die Festwagen durch den Ort. Das Wetter spielte prima mit. Organisiert wird das Ereignis im Gifhorner Ortsteil vom Festausschuss und dem Bürgermeister Uwe Weimann. Im Ausschuss sind Vertreter von Feuerwehr, Schützen, Siedlern, Landfrauen, Sport- und Luftsportverein.

cn

Wettmershagen. Der lange Kampf hat sich jetzt doch gelohnt. Das niedersächsische Verkehrsministerium ordnet für die Ortsdurchfahrt Wettmershagen Tempo 30 an. Diese freudige Botschaft überbrachte gestern der SPD-Landtagsabgeordnete Detlef Tanke dem Bürgerverein.

30.09.2013

Knesebeck. Mit ihrem Programm „Geradeaus im Kreisverkehr“ unterhielt die Kabarettistin Eva Eiselt im Rahmen der Kabarettreihe „Heiße Kartoffeln“ ihre Zuhörer in Knesebeck sehr gekonnt.

02.10.2013

Weyhausen. Zu einem Dachstuhlbrand im Weyhäuser Nelkenweg wurde heute gegen 16 Uhr die Feuerwehr gerufen. Durch sein schnelles Eingreifen konnte ein Löschzug mit 31 Einsatzkräften Schlimmeres verhindern.

29.09.2013
Anzeige