Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bürger im Landkreis müssen für Müllabfuhr mehr zahlen
Gifhorn Gifhorn Stadt Bürger im Landkreis müssen für Müllabfuhr mehr zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 07.11.2013
Die Müllabfuhr wird teurer: Die Politik gab grünes Licht für eine neue Gebührenkalkulation des Landkreises. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

„Wir haben die Gebühren fast sieben Jahre konstant gehalten - nun ist es an der Zeit sie zu korriegen, um ein Defizit zu vermeiden“, erklärte Kreisrat Detlev Loos. Das neue System bringe zudem mehr Gebührengerechtigkeit, verwies die Verwaltung darauf, dass die Grundgebühr bisher für kleine Tonnen und große Abfallbehälter gleich gewesen sei.

Eine veränderte Grundgebühr und eine Beibehaltung der Volumengebühr: Zukünftig muss für eine 60 Liter Tonne (14-tägige Abfuhr) monatlich 10,97 statt bish 10,16 Euro gezahlt werden. Die Gebühr der 120-Liter-Tonne (gleicher Abfuhrrythmus) steigt von 16,14 auf 16,95 Euro.

Für große Restmülltonnen wird‘s deutlich teurer: So muss monatlich für den 1100-Euro-Behälter (wöchentliche Abfuhr) 260,01 statt 223,45 Euro auf den Tisch gelegt werden. „Es soll sich lohnen, Müll zu vermeiden“, überzeugte die Kreisverwaltung die Mitglieder des Fachausschusses. Nicht angefasst werden im neuen Jahr die Gebühren für Grüne Tonne und Bio-Tonne. ust

Wer eine Tonne Sperr-, Haus oder Gewerbemüll zur Deponie fährt, zahlt wie bisher 189 Euro. Die Anlieferung in der Annahmestelle im Gewerbegebiet Allerkanal kostet 164 Euro.

Für die Tonnage Bauschutt wird auf der Deponie weiterhin 26 Euro verlangt. Die Mindestgebühr für kleinere Anlieferungsmengen klettert im neuen Jahr jedoch von acht auf zehn Euro.

ust

Anzeige