Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bürger bewerten die Arbeit im Rathaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Bürger bewerten die Arbeit im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 15.10.2014
Wie zufrieden sind die Bürger mit der Arbeit im Isenbütteler Rathaus? Die Verwaltung will ab 2015 die Besucher danach fragen. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Im Gegenzug wird die Verwaltung das Ziel nicht mehr so intensiv verfolgen, sämtliche Behördenkontakte der Bürger mittels einer elektronischen Signatur digital zu ermöglichen. „Da haben wir viel Zeit reingesteckt, aber sind nicht so sonderlich voran gekommen“, erklärte Jürgen Wisch, Finanzchef im Rathaus, dem Finanzausschuss am Dienstagabend. Ein Grund sei, dass bei durchschnittlich 1,6 Behördengängen pro Bürger und Jahr kaum jemand das Lesegerät für den Personalausweis anschaffe. „Wir werden das Thema aber im Blick behalten.“

Beim Blick aufs aktuelle Haushaltsjahr vermeldete Wisch: alles im Plan. „Außer den Freibadkosten. Da hatten wir mit 10.000 Besuchern mehr gerechnet.“ Statt erwarteter 60.000 Euro Einnahmen gab es lediglich 40.000 Euro.

51.000 Euro stehen im Haushaltsplan 2015 für die Pflege der Software im Rathaus - das war der Politik zu üppig erschienen. Wisch dröselte die Ausgaben auf, betonte aber auch: „Wir müssen als Verwaltung auf dem neusten Stand bleiben.“ In vielen Bereichen seien die Software-Anbieter Monopolisten, die den Preis diktieren können. „Wir versuchen schon, mit anderen Kommunen gemeinsam Software anzuschaffen, um Rabatte auszuhandeln und Schulungskosten zu sparen“, aber insgesamt sei keine Einsparung möglich.

tru

Die Polizei sucht den Verursacher eines Verkehrsunfalls, bei dem am Mittwochmorgen in Gifhorn eine 50 Jahre alte Radfahrerin verletzt wurde.

15.10.2014

Gifhorn. Da staunten Passanten im Westen Gifhorns am Dienstagabend nicht schlecht: Während auf der Celler Straße der Feierabendverkehr rollte, brachen direkt darüber schwere Baufahrzeuge die Lärmschutzwände der maroden B-4-Brücke ab.

15.10.2014

Gifhorn. Filmpremiere in der Michael-Ende-Schule: Unter anderem vor rund 60 Viertklässlern lief gestern zum ersten Mal der Streifen „Zivilcourage im Straßenverkehr“. Der von Polizei Gifhorn und Kreismedienzentrum produzierte Lehrfilm erklärt Schülern der dritten bis sechsten Klasse, wie sie bei einem Unfall helfen.

14.10.2014
Anzeige