Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brückenneubau über die Aller ist fertig
Gifhorn Gifhorn Stadt Brückenneubau über die Aller ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 01.08.2014
Scherenschnitt: Gerstenbüttel und Müden-Dieckhorst sind wieder per Fußgängerbrücke über die Aller miteinander verbunden. Quelle: Nobbe
Anzeige

Das Projekt geht zurück bis zum Februar 2013, als das Ingenieurbüro Hahn aus Wedemark den Planungsauftrag erhielt. Da vor allem der Belag der 1992 errichteten Allerbrücke starke Verschleißspuren aufwies, wurde über die Sanierung oder einen Neubau diskutiert. Letztgenannter erwies sich nach einigen Untersuchungen als sinnvoller, 143.000 Euro kostete er insgesamt. „Es ist eine Investition, die nötig war“, sagte Müdens Bürgermeister Horst Schiesgeries, der zeremoniell das Band durchschnitt. „Bevor die Sommerferien beginnen, sollte die Brücke noch eröffnet werden.“

Die verstärkte Konstruktion der 38 Meter langen neuen Brücke besteht unter anderem aus 45 Millimeter dicken Kunststoffbohlen und einem Stahlgeländer. Die Gemeinde erhofft sich daher, dass dieses Modell länger durchhält als sein Vorgänger.

Hilfe beim Bau leistete die neun Mann starke örtliche „Rentnertruppe“ unter der Leitung von Werner Schacht, welche das Holzgeländer vor der Brücke errichtete. Den Brückenbau selbst übernahm die Firma Ingenieurbau Celle (heute: Siemke & Co.) ab dem 23. April des laufenden Jahres, knapp einen Monat später waren die Arbeiten abgeschlossen.

Nach der Eröffnung, bei welcher unter anderem Mitglieder des Rates, die „Rentnertruppe“ und ein Vertreter der Baufirma anwesend waren, durfte bei einigen kalten Getränken und einem Imbiss vor der Brücke noch ein wenig gefeiert werden.

dn

Dannenbüttel/Osloß. Eine Umleitung müssen derzeit Radfahrer in Kauf nehmen, wenn sie entlang der B 188 von Dannenbüttel nach Wolfsburg oder in umgekehrter Richtung unterwegs sind. Der Grund: Der Radweg durch die Unterführung am Elbe-Seitenkanal ist gesperrt, weil dort zwölf horizontale und zehn vertikale so genannte Entlastungsbrunnen eingebaut werden.

03.08.2014

Brome. Mit Blick auf die ehemalige Bahnstrecke der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) ist auch für den Flecken Brome der Zug nun endgültig abgefahren: Bei der Ratssitzung am Mittwochabend stimmte das Gremium mehrheitlich der Entwidmung der Trasse zwischen Wittingen und Rühen zu.

31.07.2014

Gifhorn. Zwei Jahrzehnte gibt‘s Gifhorns Grille. Gestern feierte das Freizeit- und Bildungszentrum, das jährlich mehr als 20.000 Besucher zählt, mit vielen Gästen ein buntes Fest.

31.07.2014
Anzeige