Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brecht-Stück: Nachdenken über Machtmissbrauch
Gifhorn Gifhorn Stadt Brecht-Stück: Nachdenken über Machtmissbrauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 28.09.2016
„Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“: Das Landestheater Marburg beeindruckte mit der Aufführung des Brecht-Stücks in der Gifhorner Stadthalle. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige

In einem pfiffigen Bühnenbild brachte das Ensemble des Hessischen Landestheaters Marburg am Dienstagabend das Stück in die Stadthalle.

Die Zeiten sind schlecht. Die Gemüsehändler der Stadt kämpfen ums Überleben. Einer wittert da seine große Chance: Der Kleinkriminelle Arturo Ui. Schnell steigt er durch Schutzgelderpressung und Mord zu einem gefürchteten Gangsterboss auf. Mit fiesen Machenschaften zwingt er Wirtschaft, Politik und Justiz in die Knie, um sich auch die Nachbarstadt Cicero einzuverleiben.

Die Personen sind leicht zu entschlüsseln. Dogsborough (Karlheinz Schmitt) ist Hindenburg, Arturo Ui (Thomas Huth) Hitler, Giri (Sebastian Muskalla) Göring und Givola (Ogün Derendeli) ist Goebbels. Zur Verdeutlichung werden Texte mit den historischen Geschehnissen eingeblendet.

Eindrucksvoll agieren die Darsteller vor und in auf einander gestapelten Schreibtischen. Es gelingt ihnen überzeugend, die Atmosphäre und Mechanismen der Angstmache auf die Bühne zu transportieren. Das Ensemble unter der Regie von Matthias Faltz holt aus dem Text das gesamte Potential heraus.

Es gab erst zögerlichen Schlussapplaus von dem meist jugendlichen Publikum. Das lag nicht an dem Stück, sondern an einem gelungenen Regieeinfall am Ende der Inszenierung, der die Schülerinnen und Schüler verunsicherte. Eine vermeintliche Zuschauerin war nach ihrem Protest aus dem Theatersaal entfernt worden. Das Nachdenken darüber, wie schnell auch heute Macht missbraucht werden kann, begleitete das Publikum nach Hause.

 ee

Die Polizei in Gifhorn sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Anfang der Woche in der Hohefeldstraße ereignet hat. Dabei wurde erheblicher Schaden angerichtet.

28.09.2016

Gifhorn. Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Landkreis Gifhorn hat sich seit 2011 um 60 Prozent erhöht. „Im Grunde genommen explodieren die Fallzahlen“, erklärte Polizeichef Michael Feistel gestern vor Verwaltungschefs und Politikern im Gifhorner Rathaus. Die Polizei wolle mit einer veränderten Personalstruktur und einem Präventionskonzept gegensteuern, kündigte er an.

28.09.2016

Hildesheim. Der Griff ins Lenkrad bei voller Fahrt war versuchter Mord. Davon ist die 1. Strafkammer des Landgerichts Hildesheim überzeugt. Das Urteil: Der 26-jährige Angeklagte muss für sechs Jahre in Haft.

27.09.2016
Anzeige