Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Braunschweiger Straße bekommt neues Gesicht
Gifhorn Gifhorn Stadt Braunschweiger Straße bekommt neues Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.11.2015
Wird umgestaltet: Die Braunschweiger Straße soll zwischen dem Bereich Bahnhofsstraße und Bergstraße ein neues und moderneres Gesicht bekommen. Quelle: Photowerk (mpu)
Gifhorn

Das soll zwar erst geschehen, wenn die Bahnhofstraße neu gestaltet ist. Dennoch befasste sich jetzt der Ausschuss für Stadtentwicklung mit dem Projekt - und segnete es einstimmig ab.

Ein Planer eines Ingenieursbüros stellte das Konzept vor. Die Straße könne auf eine Breite von 6,50 reduziert werden, in Teilbereichen mit einer Linksabbiegerspur auf 9,50 Meter. Auf beiden Seite sollen getrennte Rad- und Gehwege eingerichtet werden. Die Bushaltestellen sollen auf beiden Straßen annähernd in derzeitiger Lage erhalten bleiben, und sie sollen - wie in Höhe Famila - mit Wartebereichen versehen werden. In Fahrtrichtung Süden wird es eine Busbucht geben, so dass der Verkehr nicht behindert wird. „Das ist in Richtung Norden aus Platzgründen nicht möglich“, so der Planer. Deshalb werde der Bus auf der Straße halten müssen.

Bei den Planungen berücksichtigt wurde bereits das geplante La-Patria-Wohngebiet am Schwarzen Weg. Lediglich 40 Altenwohnungen sollen dabei über die Braunschweiger Straße erschlossen werden. „Dabei handelt es sich um maximal 150 Fahrten“, so der Planer.

Das gesamte übrige Wohngebiet werde dann ausschließlich über die Bergstraße zu erreichen sein, so der Experte, der auch anführte, dass diese Planungen mit den Einsatzkräften wie Rettungsdienst oder Feuerwehr abgestimmt seien.

Gifhorn. Der Kreis setzt die vom Land verschärfte Abschiebepraxis abgelehnter Asylbewerber konsequent um. „Abschiebungen werden nicht mehr angekündigt“, so Erste Kreisrätin Evelin Wißmann.

26.11.2015

Gifhorn. „Das Feuer hat uns alles genommen“, sagt Wolfgang Baumgardt. Der 79-Jährige hat mit seiner Ehefrau Tini (82) in dem kleinen blauen Haus an der Fallerslebener Straße gewohnt, das am 14. November von einem Großbrand zerstört worden ist (AZ berichtete). Jetzt suchen die beiden Rentner eine neue Bleibe.

26.11.2015

Kästorf. Alarm in Kästorf: Alle Ortswehren aus der Stadt Gifhorn wurden am Mittwochabend in Bewegung gesetzt. In der Kfz-Werkstatt der Diakonie gab es zu tun - allerdings stellte sich der Einsatz für die Brandschützer sehr bald als groß angelegte Übung heraus.

26.11.2015