Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Brauchen Königseichen neuen Standort?

Westerbeck Brauchen Königseichen neuen Standort?

Westerbeck. „Das Schicksal von zehn Königseichen, die sich derzeit auf dem Gelände des neuen möglichen Baugebietes Am Felde befinden, ist ungeklärt“, so BIG-Ratsherr Andreas Kautzsch.

Voriger Artikel
Parkplatznot im Landkreis: Wohin mit den Brummis?
Nächster Artikel
Dritte Kraft: Gifhorner Krippen haben sie

Neuer Standort: Wenn der B-Sportplatz in Westerbeck Baugebiet wird, brauchen die Königseichen einen neuen Platz.

Quelle: Chavier

Denn: Wenn das Baugebiet dort verwirklicht wird, müssen die Eichen weichen. Der Ortsrat will, dass die Bäume auf das Gelände der Sassenburg-Schule gepflanzt werden. Dieser Ansicht ist auch Andreas Kautzsch. Die Bäume hätten einen besonderen emotionalen Wert, denn einige Schützenkönige seien bereits verstorben. Heute gebe es Techniken, die auch das Umsetzen von so großen Bäumen problemlos ermöglichen. „Die Bäume könnten durch ihre Größe als Schattenspender auf dem Schulgelände eingesetzt werden.“

Doch die Verwaltung ist da ganz anderer Ansicht. „Wir würden die Eichen entweder in der Verlängerung der Friedhofstraße oder am Ende des Bokensdorfer Weges anpflanzen“, so Bauamtsleiter Jörg Wolpers. Die Begründung: Auch im Gebiet der Sassenburg sei der Eichenprozessionsspinner verstärkt aufgetreten (AZ berichtete). Kommt man mit den Raupen dieser Schmetterlingsart in Berührung, kann dies Allergien auslösen. „Deshalb sind wir gegen den Standort Schulgelände“, so Wolpers. Auch der Dannenbütteler Bezirksförster Christian Schölkmann stimmt dem zu: „In der heutigen Zeit würde ich nicht empfehlen, die Eichen dort hin zu verpflanzen.“

Kautzsch schlägt alternativ vor, innerhalb des Dorfes andere Standorte zu suchen, „zumal in den letzten Jahren so einige große Bäume aus dem Ort verschwunden sind.“

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr