Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brandstifter und Einbrecher festgenommen
Gifhorn Gifhorn Stadt Brandstifter und Einbrecher festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 17.04.2015
Brandstifter gefasst: Die Polizei erwischte drei jugendliche Täter, die außerdem verschiedene Einbrüche auf dem Gewissen haben. Quelle: Archiv
Anzeige

So waren am 20.02.2015 in Pollhöfen sechs und in Ummern drei Strohballen von zunächst unbekannten Täter offensichtlich angesteckt worden. Parallel dazu ereigneten sich in Pollhöfen, Ummern und Groß Oesingen kleinere Einbruchsdiebstähle in Scheunen, Pumpenhäuschen und Kartoffelkisten.

Die Polizei stellte schon damals einen Zusammenhang her und führte zentrale Ermittlungen. Am 25.02.2015 brannte in Gravenhorst eine Ferienhütte nieder. Auch in diesem Fall hatten die Ermittlungen ergeben, dass es sich offensichtlich um Brandstiftung handelte.

Ebenfalls war in dieser Nacht auch eine größere Menge von Strohballen offensichtlich angezündet worden. Im März setzte sich die Serie der Einbruchsdiebstähle in den Bereichen Ummern, Wasbüttel und Gifhorn fort. Betroffen waren jetzt Geräteschuppen, aber auch das Gebäude des Kinderschutzbundes an der Winkeler Straße in Gifhorn. Die Täter drangen jeweils in die Objekte ein, entwendeten Werkzeuge und geringere Mengen Bargeld.

In der Nacht zum 13.04.2015 kam es zu vier Einbruchsdiebstählen in Rötgesbüttel, Gravenhorst und Didderse. Wie bereits berichtet, wurde hier in Bäckereibetriebe, die Sportgaststätte in Gravenhorst und das Vereinsheim in Rötgesbüttel eingebrochen.

Auch in diesen Fällen wurden geringe Mengen Bargeld, aber auch div. Mengen Süßigkeiten, Alkoholika und Elektrogeräte entwendet. Insbesondere nach dem Brand des Ferienhauses in Gravenhorst hatte es erste Hinweise auf einen 18-jährigen Gifhorner gegeben. Die weiteren Ermittlungen führten zu zwei weiteren möglichen Tatbeteiligten, einem 17- und 18-Jährigen, einer aus Gifhorn, einer aus dem Bereich Meine, ohne dass die Beweismittel zu diesem Zeitpunkt für eine Überführung ausreichten.

In der Nacht zum 14.04.2015 brannte dann erneute eine größere Menge von Strohballen in Rötgesbüttel. Im Anschluss an diese Tat überprüften Beamte den 18-Jährigen Gifhorner und konnten dabei recht schnell den Tatverdacht konkretisieren, so dass er vorläufig festgenommen wurde. In seiner Vernehmung legte er ein umfassendes Geständnis ab und belastete dabei auch seine beiden 17 und 18 Jahre alten Mittäter.

Bei gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen wurde diverse Beweismittel aufgefunden. So konnten u.a. Teile des Diebesgutes aus dem Sportheim Rötgesbüttel/der Vereinsgaststätte Gravenhorst sichergestellt werden. Auch diese beiden Tatverdächtigen räumten die ihnen zur Last gelegten Taten weitestgehend ein.

Insgesamt werden den Tatverdächtigen zum gegenwärtigen Zeitpunkt 15 Fälle des
Diebstahls/Einbruchsdiebstahls und 12 Brandlegungen vorgeworfen. Alle drei Beschuldigten wurden nach Abschluß der Durchsuchungen und Vernehmungen mangels ausreichender Haftgründe entlassen.

Die Polizei geht davon aus, dass damit insbesondere die Serie von Brandlegungen an Strohballen im Süd- und Nordkreis ein Ende hat.

ots

Zwei Einbrüche ereigneten sich in Bokensdorf und in Leiferde.

17.04.2015

Ehra-Lessien. 1,5 Millionen Euro investiert der Landkreis in die Sanierung von Wohneinheiten in Flüchtlingsunterkünfte auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. An der ersten sind die Handwerker schon zugange.

19.04.2015

Landkreis Gifhorn. Nur zwei von 1300 gemessenen Fahrzeugen im Kreis Gifhorn waren viel zu schnell: Die Autofahrer waren gewarnt, aber Kassieren war gestern beim angekündigten Blitzer-Marathon sowieso nicht das Ziel. Die Polizei wollte mit der Aktion auf die Unfallursache Nummer eins, die überhöhte Geschwindigkeit, aufmerksam machen.

19.04.2015
Anzeige