Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brandschutz für großes Waldgebiet verbessert
Gifhorn Gifhorn Stadt Brandschutz für großes Waldgebiet verbessert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 18.10.2014
Fertig: Im Wald zwischen Stüde und Ehra wurde jetzt ein Rundweg fertig gestellt. Volker Arms (r.) und Christian SCchölkmann sehen sich die Sache vor Ort an. Quelle: Chavier
Anzeige

Die Rede ist vom Ausbau der Wege im Waldgebiet zwischen Stüde und dem Truppenübungsplatz in Ehra.

„Das letzte von sieben Teilstücken wurde jetzt fertig gestellt“, so der Förster weiter. Es sind die letzten 2,6 Kilometer in einem 1600 Hektar großen Waldgebiet, „die es nun Waldbesuchern und Erholungssuchenden möglich machen, auf einem Rundweg dieses Areal zu erwandern oder mit dem Rad zu durchfahren.“ Bei diesem Projekt, so freut sich Christian Schölkmann, hätten alle an einem Strang gezogen. Gemeint sind damit die Waldbesitzer, die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Forstbetriebsgemeinschaft Dannenbüttel und die Gemeinde Sassenburg. Der ausgebaute Waldweg sei auch aus brandschützerischen Gründen sehr wichtig, erläutert Gemeindebürgermeister Volker Arms. „Dieser große zusammenhängende Rundweg ist jetzt zu jeder Jahreszeit für jedes Feuerwehrfahrzeug zu befahren“, sagt Christian Schölkmann. „Damit ist für den nördlichen Bereich zwischen Ehra und Stüde der Brandschutz zu aller Zufriedenheit geschaffen worden“, so Volker Arms. Die Wege laufen auf Grund und Boden der Gemeinde Sassenburg. Die hatte, dort, wo es notwendig war, entsprechendes Areal von den Waldbesitzern übernommen. Die Kosten für den letzten Abschnitt bezifferte Christian Schölkmann mit 63.000 Euro - davon gab es 70 Prozent Fördermittel vom Land. Weitere Projekte haben Förster und Gemeinde im Visier.

cha

Gifhorn. Der Abriss von Lärmschutzwänden auf der B-4-Brücke ohne Absicherung über dem laufenden Verkehr (AZ berichtete exklusiv) hat ein Nachspiel: „Das verantwortliche Personal wird ausgetauscht“, teilte heute Michael Peuke von der Landesbehörde mit.

15.10.2014

Isenbüttel. Die Verwaltung in Isenbüttels Rathaus möchte wissen, wie zufrieden die Bürger mit ihrer Arbeit sind. In welcher Form die Rückmeldung erfolgt, will Tobias Schweckendiek (Interne Dienste) sich überlegen und das Konzept im ersten Quartal 2015 dem Finanzausschuss vorstellen.

15.10.2014

Die Polizei sucht den Verursacher eines Verkehrsunfalls, bei dem am Mittwochmorgen in Gifhorn eine 50 Jahre alte Radfahrerin verletzt wurde.

15.10.2014
Anzeige