Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brand in Seniorenwohnung - Bewohnerin verletzt
Gifhorn Gifhorn Stadt Brand in Seniorenwohnung - Bewohnerin verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 06.09.2016
Brand in Seniorenwohnanlage: In der Nacht zu Dienstag wurde eine 58-jährige Frau verletzt. Quelle: Lea Rebuschat

Gegen 2.10 Uhr meldete eine Anwohnerin der Sandstraße den Brand in der Seniorenwohnanlage. Die 47-Jährige war durch einen Knall geweckt und durch Hilferufe auf den Brand aufmerksam geworden. Gemeinsam mit ihrem Mann eilte sie der 58-jährigen Bewohnerin zur Hilfe.

Die Bewohnerin hatte sich bereits selbst in Sicherheit gebracht und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Gifhorner Klinikum gebracht. Die Bewohner der benachbarten Appartements konnten unversehrt evakuiert werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten und nachdem ihre Räume durch die Feuerwehr Gifhorn gelüftet worden waren, konnten sie in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Feuerwehr Gifhorn war mit einem Löschzug vor Ort und konnte den Brand zügig löschen, die SEG Gifhorn übernahm die Betreuung vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt.

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Hildesheim/Gifhorn. Sexuelle Nötigung, Raub und gefährliche Körperverletzung wirft die Staatsanwaltschaft einem heute 29-Jährigen vor, der sich ab Ende September vor dem Landgericht Hildesheim verantworten muss.

06.09.2016

Gifhorn. „Das ist Niedersachsen. Da kommt man ganz schnell zur Sache.“ Mit diesen Worten eröffnete gestern Julia Klöckner, CDU-Vorsitzende in Rheinland-Pfalz und stellvertretende Bundesvorsitzende, ihren Vortrag in der voll besetzten Scheune des Gifhorner Deutschen Hauses, nachdem Kreisvorsitzender Andreas Kuers sie und die Besucher kurz begrüßt hatte.

06.09.2016

Landkreis Gifhorn. Viele junge Menschen kommen aus den Kriegs- und Krisengebieten in den Landkreis Gifhorn. „Der Landkreis betreut zur Zeit 100 unbegleitete jugendliche Flüchtlinge“, stellt Lars Kaufmann von der Kreisverwaltung in seinem Bericht für den heute tagenden Jugendhilfeausschuss fest.

05.09.2016