Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brand im Gifhorner Flax
Gifhorn Gifhorn Stadt Brand im Gifhorner Flax
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 23.01.2019
Großer Einsatz der Feuerwehr: In der Nacht zu Mittwoch brannte es im Flax. Quelle: Torben Niehs
Gifhorn

In einer rückwärtig gelegenen Herrentoilette der Gaststätte FLAX an der Braunschweiger Straße brach gegen 23.20 Uhr aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus, der sich bis in die hölzerne Zwischendecke und das darüber liegende Flachdach ausbreitete.

Bei einem Brand in Gifhorns Kultkneipe Flax entstand in der Nacht zu Mittwoch ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Löschversuche der anwesenden Gäste im Lokal blieben erfolglos. Durch die Polizei mussten die anwesenden Lokalgäste sowie Bewohner von insgesamt sieben darüber liegenden Wohnungen evakuiert werden.

Der Brand konnte schließlich um kurz nach 1 Uhr durch 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gifhorn unter der Leitung von Ortsbrandmeister Maik Schaffhauser gelöscht werden. Die Bewohner konnten nach dem Ende der Löscharbeiten ihre Wohnungen wieder betreten.

Braunschweiger Straße war gesperrt

Während der Löscharbeiten musste die Braunschweiger Straße gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gefrorenes Löschwasser musste durch Mitarbeiter der ASG abgestreut werden. Zur Betreuung der Lokalgäste und Bewohner war auch ein Team der SEG des DRK Gifhorn im Einsatz. Vorsorglich waren auch zwei Rettungswagen vor Ort.

Flax-Chefin Nicole Rudbach ist betroffen. „Das Feuer breitete sich schnell aus, denn eine Kabine im Trakt der Herren-Toilette wurde von uns als so genannte Putzkabine genutzt – dort lagerten WC-Papier, Papierhandtücher und auch Reinigungsmittel“, so die Gastronomin. „Wir wollen versuchen, das Flax so schnell wie möglich wieder zu eröffnen – vielleicht klappt es schon am Wochenende“, gibt sich Rudbach optimistisch. Die Sanierung der Toiletten sei in nächster Zeit sowieso geplant gewesen – „den Zeitpunkt hätten wir jedoch gerne selbst bestimmt“. Rudbach muss nun mit Versicherungen, Gebäudeeigentümer und Handwerkern Kontakt aufnehmen.

Polizei-Ermittlungen laufen

Den Brandort hat die Polizei beschlagnahmt, erste Ermittlungen zur Brandursache noch in der Nacht aufgenommen. Experten der Kripo sicherten am Mittwoch weitere Beweise. „Das Feuer könnte durch einen technischen Defekt verursacht worden sein, denkbar ist jedoch auch, dass der Brand gelegt worden ist“, sagt Rudbach. Glücklich ist die Flax-Chefin darüber, dass die 20 Gäste, die sich zum Brandzeitpunkt in der Gaststätte aufgehalten haben, unverletzt geblieben sind.

Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf mehr als 30.000 Euro.

Von unserer Redaktion

Gifhorner warten besonders lange auf ihre Steuerbescheide vom Finanzamt. Die Behörde erklärt das nicht allein mit Fachkräftemangel.

26.01.2019

Der neue Busbahnhof im Herzen Gifhorns bekommt immer mehr Gesicht. Die Stadt rechnet weiterhin damit, dass die Arbeiten im Frühjahr endgültig abgeschlossen sein werden.

26.01.2019
Gifhorn Stadt Nach Bekanntwerden von Facebook-Nachricht - Verbaler Angriff: Fraktionen gehen auf Distanz zur AfD

Eine Facebook-Nachricht des AfD-Ratsherrn Robert Preuß, die SPD-Fraktionschef Ulrich Stenzel am Montag in der Ratssitzung öffentlich gemacht hat, sorgt für Wirbel in der Politik. Die anderen Ratsfraktionen sind nach dem Vorfall auf Distanz zur AfD gegangen.

22.01.2019