Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brain-Olympiade in Isenbüttel: Besser lernen mit Bewegung
Gifhorn Gifhorn Stadt Brain-Olympiade in Isenbüttel: Besser lernen mit Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 17.02.2014
Konzentration und Geschicklichkeit: Beim Stacking stapelten die Erst- bis Viertklässler Becher in einem bestimmten System möglichst schnell auf- und ab. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Mit Gymnastik wärmten sich die Kinder auf und flitzten dann klassenweise über den Parcours aus Merkspiel, DVD-Quiz, Memory-Stafette, Brain-Fitness-Quiz, Stacking und Tabu. Die Aufgaben waren vom Prinzip her gleich, unterschieden sich aber je nach Jahrgang in Schwierigkeitsgrad und Art der erlaubten Hilfsmittel. „Den Erstklässlern lesen wir beim Quiz alle Fragen und möglichen Antworten vor“, nannte Schulleiterin Gabriele Smeikal ein Beispiel.

Mit der Brain-Olympiade trainierten die Kinder spielerisch Gedächtnis (Merkspiel) und Aufmerksamkeit (DVD-Quiz), Verstand und Bewegung (Memory-Stafette), Hand-Auge-Koordination und Reaktionsfähigkeit (Stacking) sowie Sprachgebrauch (Tabu). Und sie entwickelten ein Bewusstsein für den Zusammenhang von körperlicher Aktivität und geistiger Fitness: „Wer sich bewegt, kann leichter lernen“, sagte Smeikal.

Bei der Brain-Olympiade waren insgesamt zwölf Stationen aufgebaut, jeweils sechs für die Jahrgänge eins und zwei beziehungsweise drei und vier. Eltern unterstützten das Lehrerkollegium: „Das freut uns sehr. Allein könnten wir das nicht schaffen“, betonte Smeikal. In der Schlusswertung ermittelten Lehrer und Eltern die Sieger aus jeder Klasse. Eine Neuauflage der Brain-Olympiade ist für Smeikal vorstellbar.

rn

Anzeige