Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Blaualgen-Alarm am Schlosssee
Gifhorn Gifhorn Stadt Blaualgen-Alarm am Schlosssee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 07.09.2018
Problem in ganz Niedersachsen: Die Blaualge – hier an einem Badesee in Hannover – ist nun auch in Gifhorn aufgetreten. Quelle: Rainer-Droese
Gifhorn

Erste Spuren von Blaualgen wurden entdeckt, daher warnt der Wasser- und Bodenverband davor, Hunde im Gewässer baden oder trinken zu lassen. Da es sich nicht um ein Badegewässer handelt, erfolgt nur ein Hinweis für den Fall, dass jemand unerlaubt baden geht.

Keine Kontrollen durch das Gesundheitsamt

Genutzt wird der See auch als Badegewässer für Hunde. Er ist nicht für Menschen als Badegewässer ausgewiesen, daher wird er auch nicht durch das Gesundheitsamt kontrolliert.

Blaualgen können in hoher Konzentration zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei direktem und indirektem Kontakt führen.

Hitze und Trockenheit als Ursache

Entstanden ist das erhöhte Algenwachstum, wie an vielen Seen Niedersachsens, durch die warmen Temperaturen des Sommers und die fehlenden Niederschläge. Es fehlte der Gewässeraustausch und die hohen Temperaturen begünstigten das Wachstum. Mit den kälteren Jahreszeiten gehen auch die Bakterien im Gewässer zurück.

Informationen beim Angelverein

Vom Verzehr von geangeltem Fisch sollte ohne eine vorherige Untersuchung abgesehen werden. Nähere Informationen erhalten Angler auf Nachfrage beim Angelsportverein Gifhorn, dem für den Schlosssee zuständigen Angelverein.

Das Auftauchen von Blaualgen im Schlosssee überrascht den Naturschutzbeauftragten Jürgen Wagner nicht. „Auf Grund des heißen Sommers hätte ich schon früher damit gerechnet“. Wagner geht davon aus, dass „die Sache nur von kurzer Dauer ist“.

Von unserer Redaktion

Ein bislang unbekannter Dieb trieb am Sonntag im Gifhorner Südkreis sein Unwesen. In verschiedenen Orten entwendete er Geld und Schlüssel aus Umkleidekabinen der Fußballvereine während der Punktspiele am Nachmittag.

04.09.2018

Großartiger Erfolg für die Isetaler: Als Bezirksmeister des Verbandes Heide-Süd kehrten sie jetzt aus Woltwiesche zurück. Auch die schlechte Akustik der Halle konnte die Musiker nicht stoppen.

04.09.2018
Gifhorn Stadt Politik befasst sich mit Planungen - Hohes Feld: Neues Baugebiet in Gifhorn

Die Stadtverwaltung macht Dampf, um das neue Baugebiet „Hohes Feld“ – mehr als 40 Häuser und eine Kita sollen dort entstehen – auf die Schiene zu bringen: Wenn der Planungsausschuss am 10. September tagt, soll der Auslegungsbeschluss für die Änderung des bisherigen Flächennutzungsplanes gefasst werden.

07.09.2018