Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bis 2031 gibt es 40 Prozent mehr Pflegebedürftige
Gifhorn Gifhorn Stadt Bis 2031 gibt es 40 Prozent mehr Pflegebedürftige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 24.08.2016
Bericht im Ausschuss: Bis 2031 wird es im Landkreis fast 40 Prozent mehr Pflegebedürftige geben - in Sachen Tagespflegeplätze gibt es noch Nachholbedarf.
Anzeige

In den nächsten Jahren werde es eine überdurchschnittliche Anzahl an Pflegebedürftigen geben, so Haf. Das zeige eine Prognose, die sich auf den Zeitraum 2013 bis 2031 beziehe. Beim Zuwachs der Anzahl der Pflegebedürftigen liege der Kreis niedersachsenweit an vierter Stelle. „Bis 2031 sind fast 40 Prozent mehr Pflegebedürftige zu erwarten“, so Haf weiter.

Er führte auch an, dass der Kreis in Bezug auf Tagespflegeplätze unterdurchschnittlich versorgt sei - „mit zwei Tagespflegeplätzen je 1000 Einwohner ab 65 Jahren“. In Sachen Tagespflege gebe es im Landkreis noch „weiße Flecken“, so der Experte, der in diesem Zusammenhang Wesendorf oder Rühen nannte.

„Es wird immer schwieriger, die Pflegesituation in der Familie abzudecken“, so Haf weiter. Und weil es gleichzeitig einen „massiven Mangel an Fachkräften“ gebe, strebe der Kreis an, in den Gebietseinheiten „Anstöße für die Einrichtung von informellen lokalen Netzwerken“ zu geben, damit Pflegebedürftige möglichst lange im gewohnten Wohnumfeld bleiben können.

Deshalb seien in allen Gebietseinheiten Treffen von möglichen Netzwerk-Teilnehmern initiiert worden, so Haf. Die Resonanz sei unterschiedlich gewesen. In einigen Gebietseinheiten seien auch schon Netzwerke gegründet worden.

 fed

Gifhorn. „Das Ergebnis zeigt, dass sich das City- und Shuttle-Bus-Angebot etabliert hat“, zog Bernd Jendro, Chef der Parkraum- und Schwimmbad-Gesellschaft (PSG) gestern ein positives Fazit des Altstadtfestes. 11.300 Fahrgäste nutzten das Bus-Angebot von PSG und VLG.

24.08.2016

Glimpflich verlief ein Zusammenprall auf der Christinenstiftkreuzung in Gifhorn, nachdem eine 57-Jährige mit ihrem VW Up trotz Rotlichts aus Richtung Gamsen kommend in die Kreuzung eingefahren war. Zwei Prsonen wurden leicht verletzt, sechs weitere blieben unverletzt.

24.08.2016

Gifhorn. Darauf haben insbesondere die IAV-Mitarbeiter, die täglich im Stau stehen, seit langem gewartet: Die Stadt will den Kreisel auf der Braunschweiger Straße in Höhe des Gewerbegebietets am Allerkanal umbauen. Mit Bypass und zusätzlicher Fahrspur soll es 2017 flüssiger laufen.

24.08.2016
Anzeige