Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Bier exen“: Nico Vaz hilft lieber Hunden
Gifhorn Gifhorn Stadt „Bier exen“: Nico Vaz hilft lieber Hunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.02.2014
„Bier exen“ nach Facebook-Nominierung: Der Gifhorner Nico Vaz (21) trinkt in seinem Video lieber eine Tasse Kaffee und spendet Geld für vom Tod bedrohte Hunde.
Anzeige
Gifhorn

Innerhalb von 24 Stunden ein Trink-Video ins Netz stellen: Schafft der Nominierte das nicht, schuldet er demjenigen, der ihn gefragt oder ungefragt ins Spiel gebracht hat, Geld für einen ganzen Kasten Bier.

„Glücklicherweise gibt es nicht nur Menschen, die diesen Trend gut oder schlecht finden, sondern auch Menschen, die einen gegenläufigen Trend in die Wege geleitet haben. Nämlich spenden“, schreibt Nico Vaz auf seiner Facebook-Seite. Hilfe leisten statt „Exen“: 20 Euro hat der ehemalige OHG-Schüler für das Projekt Hundeliebe grenzenlos überwiesen. Die Initiative setzt sich für die Rettung von Hunden aus Tötungsstationen ein. „Geiler Typ“, „Starke Aktion“: Die Kommentare zu Vaz- Aktion fallen durchweg positiv aus.

Siegfried Conrad vom Gesundheitsamt warnt vor dem Bier-Exen. Durch den entstehenden Gruppenzwang würden insbesondere „schwache Jugendliche“ zum Trinken animiert.

ust

Tappenbeck. Monatelang herrschte Funkstille zwischen Gemeinde Tappenbeck und Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Jetzt haben sich Bürgermeister Ronald Mittelstädt und sein Vertreter Heinz-Wilhelm Müller mit der Spitze der Behörde in Wolfenbüttel getroffen. Gebracht hat das Gespräch über die Folgen des Autobahnbaus - nichts Gutes.

15.02.2014

Calberlah. Der Calberlaher Jugendtreff wird zum Jugendcafé - zumindest testweise freitags und samstags im Zeitraum vom 21. Februar bis 4. April.

12.02.2014

Wilsche. Die Politik will Raser ausbremsen, die aus Gamsen kommend nach Wilsche hinein sausen. Der Ortsrat soll am 19. Februar ab 19 Uhr im Deutschen Heinrich den Bau einer Verkehrsinsel an der östlichen Ortseinfahrt beschließen. Die Polizei steht hinter dem Projekt.

15.02.2014
Anzeige