Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Betrunkener Audi-Fahrer landet in der JVA
Gifhorn Gifhorn Stadt Betrunkener Audi-Fahrer landet in der JVA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 28.09.2018
Irrfahrt durch die Gifhorner Fußgängerzone: Die Polizei hat einen betrunkenen Audi-Fahrer festgenommen. Quelle: Uwe Stadtlich
Gifhorn

Quietschende Reifen und ein aufheulender Motor: Mit hoher Geschwindigkeit ist ein Audi-Fahrer (29) aus Gifhorn am frühen Donnerstagabend, 17.43 Uhr, durch die Fußgängerzone gerast. Der Mann – er hatte 2,52 Promille Alkohol im Blut – wurde nur Minuten später verhaftet. „Ein terroristischer Hintergrund kann komplett ausgeschlossen werden“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter. Der 29-Jährige sitzt inzwischen in der JVA Braunschweig.

Irrfahrt nicht nur durch die Fußgängerzone

Der völlig betrunkene Autofahrer war kurz vor seiner Irrfahrt durch den Steinweg bereits einem Zeugen (28) aufgefallen. „Der 28-Jährige war auf dem Dannenbütteler Weg unterwegs und hat dort den silbernen Audi bemerkt, der immer wieder von der Straße abgekommen ist und sogar den Fußweg überfahren hat“, berichtet Reuter. Der Audi-Fahrer sei dann vom Dannenbütteler Weg in die Konrad-Adenauer-Straße abgebogen und mit hohem Tempo über die Lindenstraße gefahren. Von der Herzog-Franz-Straße sei der Audi-Fahrer dann in die Fußgängerzone gerast – vom Ceka-Brunnen in Richtung Bodemannstraße.

Passanten drängten sich an Fassaden

Verängstigte Passanten sahen den silbernen Audi mit „mindestens Tempo 70“ heran schießen. Die geschockten Menschen drängten sich dicht an die Fassaden der Geschäfte. „Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten, lediglich eine Baustellenabsperrung in Höhe Ceka wurde demoliert“, sagte Reuter. Der Audi-Fahrer habe dann in der Bodemannstraße versucht, seinen Wagen in einen Innenhof zu fahren – vermutlich um sich vor der Polizei zu verstecken. Der Versuch misslang: Der Wagen blieb an der Hauswand hängen. Wenig später sprangen zwei Beamte eines Streifenwagens aus ihrem Fahrzeug, zogen den 29-Jährigen aus dem Audi, drückten ihn auf den Boden und legten ihm Handschellen an. Die Verhaftung spielte sich gegenüber der Bäckerei Cadera ab.

Bereits Haftbefehl gegen den 29-Jährigen

„Bei der Festnahme wurde festgestellt, dass gegen den 29-Jährigen ein Haftbefehl besteht – eine zehntägige Reststrafe war noch nicht verbüßt“, so Reuter. Den Audi habe sich der Mann von Verwandten geliehen. „Einen Führerschein besitzt der 29-Jährige ebenfalls nicht“, bestätigt Reuter. Möglicherweise seien bei dem Vorfall auch Drogen im Spiel gewesen – eine Blutprobenentnahme sei angeordnet worden.

Der 29-Jährige muss sich demnächst vor Gericht verantworten. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs, Alkohol am Steuer und Fahren ohne Führerschein ermittelt.

Von Uwe Stadtlich

Mit einer dreisten Betrugsmasche versuchen Ganoven aus Holland im Landkreis Gifhorn Geld zu machen. Sie bieten ein angeblich hochwertiges Topfset – es handelt sich um Billigware – zum Kauf an. In Westerbeck scheiterten sie allerdings mit ihrem Trick.

28.09.2018

Die Umgestaltung und Erneuerung des Bahnhofes Gifhorn-Stadt geht weiter voran. In dieser Woche kam sogar ein Schwerlastkran zum Einsatz. Spezialisten setzten tonnenschwere Betonelemente auf den sanierten Bahnsteig.

28.09.2018

Die Wiedereinführung des Abiturs nach neun Jahren macht Erweiterungsbauten am OHG und am HG notwendig. Insgesamt will der Landkreis Gifhorn dafür mehr als vier Millionen Euro investieren. Landrat Dr. Andreas Ebel informierte sich am Donnerstag vor Ort über diese und weitere Baumaßnahmen an den Schulen.

30.09.2018