Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Besuch bei der Ferienbetreuung: Feuerwehr stellt sich vor

Calberlah Besuch bei der Ferienbetreuung: Feuerwehr stellt sich vor

Calberlah . Den Vorschlag von Kilian, einfach alle verschlossenen Türen mit der Axt einzuschlagen, lehnte Axel Lehner kategorisch ab. „Dafür haben wir die Holzkeile an unseren Helmen. Wenn die Gefahr besteht, dass Türen hinter uns zufallen, halten wir sie damit offen“, erklärte der Feuerwehrmann am Mittwoch den Kindern in der Ferienbetreuung der Samtgemeinde.

Voriger Artikel
Tempomessungen: Nur wenige Verstöße innerorts
Nächster Artikel
Sport und Spiel sorgen für gelungene Premiere

Was gehört dazu?: Feuerwehrmann Axel Lehner stellte den Kindern die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers vor.

Quelle: Christina Rudert

Die Kids hingen ihm gebannt an den Lippen, als er sich nach und nach seine Ausrüstung als Atemschutzgeräteträger anzog und diese dabei erklärte. Ganz beeindruckt waren sie vom Totmannmelder, der anfängt zu fiepen, wenn sich ein Feuerwehrmann im Einsatz nicht mehr bewegt.

Mit viel Wasser und Vergnügen löschten die Kinder mit der Kübelspritze das Brandhaus, beim Schlauch-Kegeln stellten sie schnell fest, dass das richtige Halten des Schlauchs Voraussetzung für den Erfolg ist. Zum Schluss durften alle im Feuerwehrwagen mitfahren.

Das Projekt Feuerwehr war Halbzeit der dreiwöchigen Ferienbetreuung für die 20 künftigen Erstklässler, die sich im Jugendtreff amüsieren, und die etwa 40 Grundschüler, die die Aula der Oberschule bevölkern. „Etwa die Hälfte von ihnen ist die gesamten drei Wochen dabei“, berichtet Kathrin Hotop von der Samtgemeindejugendförderung. Sie leitet das Angebot, unterstützt von Mitarbeitern der Ganztagsbetreuung und engagierten Jugendgruppenleitern.

„Manche Kinder müssten gar nicht die ganze Zeit hier sein, aber die finden das toll, sie kommen gerne“, freut sich Kathrin Hotop. Die DRK-Hüpfburg, das Schnitzen von Kasperpuppen, eine Seifenblasen-Aktion und Waffelbacken tun das ihre. In einer Ecke sitzen zwei Jungs und spielen Mühle, am Kreativtisch entstehen Loom-Bänder, „hier macht jeder, was er möchte“.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr