Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Berufswettbewerb an der BBS I

Landwirt muss Leibgericht der Kuh am Geschmack erkennen Berufswettbewerb an der BBS I

Bauern müssen sich mit Märchen und dem Geschmack von Kühen auskennen. Das wurde am Dienstag deutlich, als 45 angehende Landwirte bei der Gifhorner BBS I den Berufswettbewerb der Landjugend bestritten.

Voriger Artikel
Mehr Sicherheit vor Schulen und Stadthalle
Nächster Artikel
Die mit dem Feuer tanzt: Gamsenerin hat Showtalent

Berufswettbewerb für angehende Landwirte: Die Allrounder mussten auch beim Bau von Nistkasten-Frontplatten Punkte sammeln.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Manche Aufgabe muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. „Eine Kuh frisst nichts, was säuerlich ist“, sagt Fachpraxislehrerin Elke Hägerling. Bei ihr erkennen und bestimmen die Probanden Werkstoffe, Sämereien und Futtermittel. „Es müssen schon Süßgräser sein.“

Ein paar Schritte weiter wartet auf die Teilnehmer eine faustdicke Überraschung. Jahre lang war die Beleuchtung eines Trecker-Zuges zu reparieren. Diese Aufgabe war schon berühmt. Elektro Fehlanzeige, diesmal geht es in den Bereich Tischlerei. Die Teilnehmer bauen die Front eines Nistkastens. „Vernünftig vermessen, sauber zusammen schrauben und leimen“, erläutert Wertungsrichter Björn Beutner. „Als Landwirt muss man einfach alles können, Allrounder sein.“ Der Junglandwirt ist zum vierten Mal Richter und hat seinerzeit selbst den Berufswettbewerb bestritten und schaffte es bis zum Landesentscheid.

Auch die Theorie hat unter ihren 29 Aufgaben nicht nur das, was landläufig mit Agrarwirtschaft verbunden wird. „Es geht los mit Märchen“, sagt Richter Tilman Wolff von der Sahl. Anhand von einem erklärenden Satz müssen die Teilnehmer das Märchen erkennen. Es geht auch um Chemie, Geschichte und Mathematik. Sechs Fachfragen drehen sich um Tierhaltung und Ackerbau.

18 Betriebsleiter aus den Ausbildungsbetrieben, viele Lehrer und Ehrenamtliche haben den von Bärbel Hucklenbroich, Katharina Broisetdt und Cosima von Cossel organisierten Wettbewerb auf die Beine gestellt. Von den 45 Teilnehmern - eigentlich waren 53 angemeldet - sind die Sieger: Niels Dete Single (Edesbüttel), Jakob-Ferdinand Köhler (Hillerse), Dennis Schulz (Wittingen), Nick Aselmeyer (Kamern), Tristan Ullmann (Sickte) und Tim Lüdde (Gifhorn).

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr