Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Beim Kabelsalat muss Publikum helfen
Gifhorn Gifhorn Stadt Beim Kabelsalat muss Publikum helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 24.07.2011
Tea Time: Pantomime Philip Johnson gönnte sich lieber eine Tasse Tee, anstatt seine geplante Rede zu halten. Quelle: Schulze
Anzeige

Vor Jahren stand der Engländer Philip Johnson zum ersten Mal beim Lesesommer auf der Bühne. „Er kam damals unglaublich gut an“, erinnert sich Museumsleiter Wolfgang Böser. Mehr als 120 Gäste hatten diesmal reserviert.

Von Anfang an hatte der Künstler das Publikum in seinen Bann gezogen und sorgte mit seinem englischen Humor für lautstarkes Lachen. Mit gekonnter Mimik und Gestik spielte der Pantomime seine sympathische und chaotische Rolle. Das neue Programm heißt „The Speech“, und trotzdem kam ihm kein einziges Wort über die Lippen.

Im Kampf mit seiner Nervosität gelang es Johnson vor lauter Zittern nicht, die Zettel mit der Rede in den Händen zu halten. Außerdem hielt ihn seine schwache Blase davon ab, mit seiner Ansprache zu beginnen. Auch die widerspenstige Technik machte Probleme – der Mikrofonständer hatte die falsche Größe und die dazugehörige Schnur war einfach nicht zu bändigen. Aus dem Kabelsalat konnte er sich schließlich nur mit Hilfe aus dem Publikum befreien.

Die Besucher des Lesesommers amüsierten sich köstlich und dankten Philip Johnson mit einem tosendem, nicht enden wollenden Applaus.

kis

Anzeige