Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bedürftige unterstützen: Zeit spenden für andere
Gifhorn Gifhorn Stadt Bedürftige unterstützen: Zeit spenden für andere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:48 29.06.2010
Zeit spenden für andere: Die Hausaufgabenhilfe ist eines von vier Angeboten für bedürftige Menschen, mit denen die Kirchengemeinde Meinersen nach den Ferien startet.
Anzeige

Sie startet nach den Sommerferien das Projekt „Zeit spenden für andere“. Den Anstoß zu dieser Aktion gab laut Pastor Carsten Stock das Gemeindemitglied Regina Meyer. Ihr Motto: „Es gibt viele, die Vieles gut können. Und es gibt viele, die können Hilfe gut gebrauchen.“
Vor dem Hintergrund, dass in Niedersachsen zehn Prozent der Einwohner auf den Bezug von Sozialleistungen angewiesen sind, weiß Stock: „Was für andere selbstverständlich ist, können sie sich nicht leisten. ,Für diese Menschen würde ich gerne ein bis zwei Stunden meiner Zeit zur Verfügung stellen und mich mit meinen Fähigkeiten einbringen‘:“ Das habe Regina Meyer dem Kirchenvorstand erläutert. Ihre Initiative stieß auf offene Ohren, und „mittlerweile hat sich ein Projektteam gebildet, das Ideen sammelt“, so Stock.
Nach den Ferien fällt der Startschuss für die vier ersten Angebote Gymnastik, Haare schneiden, Besuchsdienst, Hausaufgabenhilfe. Zur Teilnahme daran reiche die Vorlage eines aktuellen Bescheides über den Empfang von Sozialleistungen, so der Pastor. Die Teilnahme ist jedoch nur bei vorheriger Anmeldung im Pfarrbüro, mittwochs von 9 bis 11 und donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr möglich, Tel. 05372-409.
Die Gemeinde sucht jetzt weitere Menschen, die Zeit für andere spenden möchten. Stock: „Angedacht sind noch ein Fahrdienst nach Gifhorn oder ein Babysitterservice.“

hik

Gifhorn Stadt Kanal: Vermisster Matrose ist tot - Polizei schließt Fremdverschulden aus

Was die Wasserschutzpolizei befürchtet hatte, ist traurige Gewissheit: Der polnische Matrose hat seinen Sturz von einem fahrenden Binnenschiff nicht überlebt.

29.06.2010

Brutal überfallen wurde in Meinersen ein 18-Jähriger in seiner eigenen Wohnung. Zwei Männer bedrohten ihn mit einer Schreckschusspistole, mit der sie ihm auch mehrmals auf den Kopf schlugen.

29.06.2010

Viele Badegäste im Gifhorner Freibad sind stinksauer. Trotz hochsommerlicher Temperaturen – die Meteorologen prophezeien für die nächsten Tage mehr als 30 Grad im Schatten – können kleine und große Schwimmer dort nicht einmal ein Mineralwasser, Pommes oder ein Eis kaufen. Eine Gastronomie gibt es im gesamten Bad nicht mehr.

28.06.2010
Anzeige