Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bauernhofkindergarten hat noch Plätze frei
Gifhorn Gifhorn Stadt Bauernhofkindergarten hat noch Plätze frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 05.07.2014
Naturnah: Der Bauernhofkindergarten in Jelpke hat zumindest ein ländliches Umfeld, und vielleicht klappt es auch bald mit dem Umzug aus dem Dorfgemeinschaftshaus auf einen richtigen Hof. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Seit Ostern ist die Gruppe in Jelpke, zwischen dem neuen Vereinsvorstand und der vorherigen Leiterin der Einrichtung in Wettmershagen gab es Unstimmigkeiten (AZ berichtete). Die sind auch noch nicht ausgeräumt, „das ist ein laufendes Verfahren, zu dem wir im Moment nichts sagen können“, so Sandra Wirbel und Volker Wehmann vom Vorstand.

Jetzt geht es aber erstmal darum, für das neue Kindergartenjahr ab dem 1. August wieder alle zehn Plätze zu besetzen. Kiga-Leiterin Anika Jog erklärt das Konzept: „Bei einem Bauernhof-Kindergarten geht es grundsätzlich um Natur und darum, Verantwortung für Tiere zu übernehmen.“ Das funktioniert in der Zwischenlösung DGH nicht, „aber wir besuchen verschiedene Bauernhöfe“. Damit die Kinder reiten, mal einen Stall ausmisten oder ein Pferd striegeln können. Außerdem bietet sie Musikstunden und Englischunterricht an, „bei Bedarf auch Vorschulunterricht“. Die Kinder gehen viel spazieren, es gibt Waldtage - bei zwei bis drei Betreuern für die zehn Kinder ist manches machbar.

Zum Beispiel auch das tägliche Kochen. „Wir versuchen nach Möglichkeit, die Kinder einzubeziehen, sie schälen Kartoffeln und schnippeln Gemüse - wir wollen ihnen lebenspraktische Kompetenzen vermitteln“, betont Anika Jog.

 tru

INFO

Die Betreuungszeiten sind wochentags von 8 bis 14 Uhr, aufgenommen werden Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Interessenten können über die Homepage www.bauernhofkindergarten-wettmershagen.de oder unter Handy 0170-4066256 Kontakt aufnehmen.

Nach einem ordentlichen Plus im Vorjahr ist die Zahl der Bevölkerung im Kreis Gifhorn 2013 wieder leicht gesunken. Das geht aus dem neuesten Verwaltungsbericht hervor.

04.07.2014

Im ganzen Kreis Gifhorn fieberten gestern Fußballfans mit der deutschen Nationalmannschaft im WM-Spiel gegen Frankreich. In vielen Gaststätten wurde das Spiel gezeigt. Einen neuen Besucherrekord gab es beim Public viewing in Wesendorf.

04.07.2014

Der tägliche Verkehrskollaps im Gewerbegebiet in der Rockwellstraße soll ein Ende haben. Bürgermeister Matthias Nerlich, Planer Dr. Hartmut Mirow und Politikvertreter Gunter Wachholz stellten gestern einen Plan vor, wie durch einen Bypass am Kreisel und zusätzliche Fahrspuren alles entspannter wird. Kosten: rund 300.000 Euro.

04.07.2014
Anzeige