Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bauamt listet mögliche kommende Investitionen an den Schulen auf

Samtgemeinde Wesendorf Bauamt listet mögliche kommende Investitionen an den Schulen auf

Samtgemeinde Wesendorf. In den Schulen herrscht noch Ferienruhe. Im Bauamt der Samtgemeinde nicht. Bauamtsleiter René Weber hat sich Gedanken über Investitionen an der Oberschule und den drei Grundschulen in der Samtgemeinde gemacht, die in den kommenden Jahren anstehen könnten.

Voriger Artikel
Heinz Labs radelt zu gern nach Berlin
Nächster Artikel
Brand an der Bahn

Stichwort Ganztagsschulbetrieb: Die drei Grundschulen haben derzeit keine Mensa, insgesamt würden die etwa 900.000 Euro kosten.

Quelle: Mike Vogelsang

„Für 2014 habe ich keine Baumaßnahmen eingeplant“, erklärt Weber im AZ-Gespräch. Allerdings könnte sich das noch ändern, denn die Politik könnte im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2014, die im Herbst beginnen, entscheiden, eine der möglichen Investitionen vorzunehmen.

In den kommenden Jahren aber könnten diverse Investitionen notwendig werden. Konkrete Zeitpläne gebe es aber noch nicht, da kein akuter Handlungsbedarf bestehe. Außerdem müsse immer auch erst eine politische Entscheidung im Samtgemeinderat erfolgen, bevor eine Baumaßnahme angegangen wird, und auch Haushaltslage der Samtgemeinde sowie Förderprogramme spielen eine Rolle bei der Finanzierung und damit bei der Umsetzung. Die Aufstellung diene derzeit nur der groben Übersicht, was auf die Samtgemeinde zukommen könnte.

Stichwort Inklusion: Weber rechnet damit, dass Baumaßnahmen an den Schulen notwendig werden, wenn sich Anforderungen daraus ergeben, dass Kinder im Rahmen der Inklusion unterrichtet werden müssen. „Hier kann sich beispielsweise ein Investitionsbedarf für einen Fahrstuhl von rund 70.000 Euro pro Schule ergeben“, so Weber. Nach aktuellem Stand der Anmeldungen ist für das Schuljahr 2013/2014 bislang aber nicht damit zu rechnen, dass dieser besondere bauliche Veränderungsbedarf an einer der Schulen der Samtgemeinde notwendig wird.

Stichwort Dachsanierung: Für rund 900.000 Euro wurden im vergangenen Jahr große Teile des Dachs der Oberschule saniert. Ausnahme: Der älteste Trakt, der aus den 1930er Jahren stammt. Weber sieht hier in den kommenden Jahren möglicherweise Bedarf, die Dachhaut und die darunter liegende Dämmung zu erneuern. Er schätzt die Kosten auf rund 100.000 Euro.

Stichwort Ganztagsschulbetrieb: Die Oberschule ist seit 2004 Ganztagsschule, zeitgleich wurde eine Mensa eingerichtet. Die drei Grundschulen (Wesendorf, Wahrenholz, Groß Oesingen) haben derzeit keine Mensa, der Ganztagsschulbetrieb ist aber schon länger ein Thema. „Hieraus kann an den Grundschulen die Forderung nach dem Bau einer Mensa erwachsen“, so Weber. Er hat die Kosten schon einmal überschlagen: je Grundschule rund 300.000 Euro, insgesamt also etwa 900.000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr