Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bald neue Klettergeräte an der Flutmulde
Gifhorn Gifhorn Stadt Bald neue Klettergeräte an der Flutmulde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 10.05.2018
3500 Euro für neue Klettergeräte: Der Rotary-Club überreichte dem Kinderschutzbund Gifhorn eine wichtige Spende. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Der Spielplatz an der Flutmulde in Gifhorn soll der Spielplatz schlechthin im Kreis Gifhorn werden, sagt Kinderschutzbund-Vorsitzende Claudia Klement. Als zentralen Bereich sieht sie dabei den Niedrigseilgarten. „Wir haben Leute für Slackline ausgebildet.“ So können Gruppen – Schulen und Kindergärten zum Beispiel – entsprechende Aktionen unter Anleitung dort auch buchen. Ansonsten sei der Spielplatz offen für alle Kinder.

„Wir machen das, um Bewegung bei Kindern und Jugendlichen zu fördern“, sagt Klement. Klettern komme gerade groß in Mode, und das sei auch gut so. Fehlen nur noch Klettergeräte, und da kommen nun die Rotarier mit ihrer Spende ins Spiel. Der Erlös von 3500 Euro aus dem Neujahrskonzert mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester der Städtischen Musikschule Braunschweig Ende Januar in Wolfsburg soll in die Neuanschaffung fließen.

„Hier ist ja richtig Betrieb“, staunte Rotary-Präsident Peter Wendland am Mittwoch beim Besuch an der Flutmulde, als er zusammen mit Organisator Rainer van der Huir den Scheck überreichte. Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg unterstütze den Kinderschutzbund nicht zum ersten Mal, über Vorstandsmitglied Peter Göhler seien beide Institutionen miteinander verbunden. Die Förderung der Jugendarbeit liege dem Club am Herzen.

Von Dirk Reitmeister

Im Sexmobil-Prozess bleibt der 24-jährige Angeklagte bei seiner Version: Sein Arbeitskollege sei der wahre Täter. Jetzt sagten weitere Zeugen vor dem Landgericht Hildesheim aus. Das Opfer hingegen erschien nicht zur Verhandlung.

12.05.2018

Die Tempokontrollen der Polizei gehen weiter: Auf dem Lehmweg erwischten die Beamten am Dienstagmittag neun Fahrer, die zu schnell unterwegs waren.

09.05.2018

Mehr Appetit machen auf Europas zweitwichtigste Fremdsprache: Zum ersten Mal war das France Mobil an der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule in Gifhorn. Muttersprachler Loïc Pointeaux plauderte mit rund 100 Fünftklässlern auf Französisch.

09.05.2018