Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bald heißt es: Wasser marsch

Meinersen Bald heißt es: Wasser marsch

Meinersen. Es bedurfter vieler Diskussionen - jetzt wurde ein neuer Wasserspielplatz am alten Standort am Naturlehrpfad in Meinersen installiert.

Voriger Artikel
Countdown für 4. Großen Preis
Nächster Artikel
Heidland: Straße wird saniert

Neuer Wasserspielplatz am alten Standort: Im September soll die Anlage eröffnet werden.

Quelle: Kottlick

Es fehlt derzeit nur noch der Anschluss an den Brunnen. Der soll umgehend folgen. Im September ist es dann laut Steffen Weichsler, Vizechef des Ordnungsamtes in Meinersen, so weit, dann heißt es endlich wieder „Wasser marsch!“.

Der alte Wasserspielplatz an der Oker war in der Vergangenheit immer wieder demoliert worden (AZ berichtete mehrfach). Letztlich gab es gar nichts mehr zu sanieren - die Anlage lag in Trümmern, das Holz war verfault, die Pumpe zerstört. Als beliebter Anziehungspunkt für Mütter mit Kindern, Ausflügler und Touristen sollte eine neue aufgebaut werden, hieß es einstimmig im Gemeinderat. Das Material sollte dabei „möglichst unkaputtbar“ sein - ähnlich der Anlage in der DRK-Kita in Flettmar.

Im weiteren Verlauf war die Standortfrage des neuen Wasserspielplatzes zu klären. Um Vandalismus möglichst auszuschließen, sollte die Anlage an einem gut einsehbaren Ort installiert werden, so die Diskussion im Ratsrund. Und obwohl Weichsler zufolge auch andere Standorte geprüft wurden, sprach sich das Gremium jedoch wieder für den alten Standort an der Oker aus. Der Grund: Der Wasserspielplatz füge sich dort optimal in den bestehenden Naturlehrpfad ein.

Für die neue Anlage wurde laut stellvertretendem Ordnungsamtsleiter extra ein neuer Brunnen gebohrt. Die Anschaffung schlage mit 8000 Euro zu Buche. Die Eröffnung ist für September vorgesehen.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr