Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bald freie Fahrt bis Heidland
Gifhorn Gifhorn Stadt Bald freie Fahrt bis Heidland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 08.10.2015
B 4: In etwa zwei Wochen sollen die Bauarbeiten zwischen der Abfahrt Isenbüttel und Heidland abgeschlossen sein. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Mitte Oktober will die Landesbehörde für Straßenbau ihre Arbeiten dort abgeschlossen haben.

Neue Fahrbahn, neues Mittelleitsystem zur Fahrtrichtungstrennung: Seit Monaten wird der Verkehr in beiden Richtungen jeweils einspurig an den Bauarbeiten vorbei geführt, monatelang nur mit Tempo 30. Nun stellt die Landesbehörde die Rückkehr zur Vierspurigkeit Mitte Oktober in Aussicht. Bis dahin sind laut Behördenchef Bernd Mühlnickel noch kleine Restarbeiten an den Brücken - Pflasterung und Entwässerung - zu erledigen.

Einmal noch gibt es danach nennenswerte Behinderungen, bevor die Landesbehörde den Aktendeckel zum südlichen Abschnitt der B 4 bei Gifhorn endgültig zuklappt: In einer gemeinsamen Aktion mit der Deutschen Bahn sperrt sie den Bahnübergang Ausbüttel von Freitagabend, 23. Oktober, bis Montagmorgen, 26. Oktober. „Die Zeit werden wir brauchen“ - um den Bahnübergang rundum zu erneuern, so Mühlnickel. „Dann erst ist zwischen Heidland und Ausbüttel alles fertig.“

rtm

Gifhorn. Erschwinglicher Wohnraum war am Montagabend zentrales Thema im Rat der Stadt. Bis Jahresende soll die Verwaltung der Kommunalpolitik Möglichkeiten darstellen, wie in Gifhorn sozialer Wohnungsbau umgesetzt werden könnte.

05.10.2015

Gifhorn. „Vieles für den kleinen Geldbeutel“: Unter diesem Motto hat jetzt das Soziale Kaufhaus Aller sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Mit einer Modenschau und vielen Gästen wurde die Geburtstagsparty im Mehrgenerationenhof Omnibus im Georgshof begangen. Die bunte Veranstaltung kam prima an.

05.10.2015

Gifhorn. Die Franzosen haben bei Waterloo doch gewonnen - zumindest zufolge des „Gefechtsschießens“ beim Waterloo-Abend des USK anlässlich des 200. Jahrestages der berühmten Schlacht, an der auch das Gifhorner Landwehrbataillon beteiligt war.

05.10.2015
Anzeige