Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bahnübergang ist ein Dauer-Ärgernis
Gifhorn Gifhorn Stadt Bahnübergang ist ein Dauer-Ärgernis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.10.2013
Sanierung gründlich schief gegangen: Seit Monaten ist der B-4-Bahnübergang bei Ausbüttel ein Ärgernis. Quelle: Photowerk (mpu Archiv)
Anzeige
Ausbüttel

Vadim Kessler aus Gifhorn ist es leid. Der 54-Jährige passiert an fünf Tagen in der Woche gleich zweimal den Holper-Übergang - auf dem Weg zur und von der Arbeit in Braunschweig. „Das Auto kann jetzt nicht mehr einfach über die Schienen rollen, sondern muss quasi hüpfen.“ Und das, obwohl der Bahnübergang eigentlich als erneuert gilt. „Dies ist den Bauarbeitern nicht besonders gut gelungen.“

Die VLG und die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatten schon Anfang August den Zustand der B 4 bemängelt (AZ berichtete mehrfach). „Wir ärgern uns genauso darüber“, sagt Bahn-Sprecherin Sabine Brunkhorst. Die DB habe die mangelhafte Sanierung des Übergangs bei der Baufirma reklamiert, doch diese vertröste, was die nötige Gewährleistungs-Arbeit angehe, von Termin zu Termin. Die letzte Zusage sei die 38. Kalenderwoche vom 15. bis 20. September gewesen. Brunkhorst: „Mehrere Termine wurden uns schon versprochen und nicht gehalten.“ Neuer Termin soll nun 15. und 16. Oktober sein.

Kessler jedenfalls fährt mit einem mulmigen Gefühl auf den Bahnübergang bei Ausbüttel zu. Seine Befürchtung: Wenn er vor den Schienen abbremsen müsse und ein 40-Tonner hinter ihm nicht rechtzeitig bremse, „dann macht der mich doch direkt zu einem Schrottwürfel“.

rtm

Anzeige