Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Auf den Bus warten, ohne nass zu werden
Gifhorn Gifhorn Stadt Auf den Bus warten, ohne nass zu werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.01.2019
Auf der Zielgeraden: Der neue Gifhorner Busbahnhof nimmt Formen an. Quelle: Torben Niehs
Gifhorn

Inzwischen ist das verpackende Holz von den ersten Sitzelementen abgebaut worden. Am Mittelbussteig ist das Pflaster verlegt, so dass die Gerüstbauer dort tätig werden konnten. Ebenso der Dachdecker, berichtet Rathaus-Sprecherin Annette Siemer. „In direktem Anschluss wird der Elektriker die Verkabelung und die Montage der Leuchten für die beleuchtete Unterdecke vornehmen, bevor diese dann montiert werden kann.“

Bauarbeiter verlegen Pflaster

Am Seitenbussteig verfahren die Bauarbeiter genauso, sagt Siemer. Dort verlegten sie gerade das Pflaster. Sobald dort alles erledigt ist, „werden die bereits vorhandenen Sitzbänke und Windschutzbauteile aus Beton ,ausgehaust’, endbeschichtet und in Teilen mit Holz bekleidet“. Danach kämen die Verglasungen und die Fahrplanschaukästen dran.

Fahrscheinautomat auf Wanderschaft

Der Fahrscheinautomat der Bahn werde dann wieder auf Wanderschaft gehen, kündigt Siemer an. Übergangsweise steht er gerade an der Westseite des Bahnhofsgebäudes, von wo auch die Passagiere den Bahnsteig erreichen. Sein endgültiger Standort soll unter dem Dach des Seitenbussteigs sein.

Guter Wetterschutz?

Wie gut wird der Wetterschutz der neuen Bussteige sein, mag sich mancher Gifhorner nach Erfahrungen an der Rendezvous-Haltestelle Hindenburgstraße fragen.

Hohe Dächer

Die Dächer sind recht hoch, reicht da ihre Breite aus, damit die auf Bus und Bahn wartenden Nahverkehrsnutzer auch bei stürmischem Regen trocken bleiben? „Der Wetterschutz ist unter anderem durch die vorhandenen Betoneinbauteile gegeben“, sagt Siemer. Die Dächer der Bussteige müssten so hoch sein, damit auch Doppeldeckerbusse drunter passen.

Ampel für Busse

Auch an der Braunschweiger Straße wird sich noch etwas tun: Die Busse bekommen dort eine Ampel, die ihnen das Einfädeln von der Bahnhofstraße auf die Braunschweiger Straße ermöglichen wird. Die Masten sollen bald stehen, unter anderem auf der Insel der Querungshilfe.

Bus-Vorrangschaltung zeitgleich mit Busbahnhof in Betrieb

Siemer über die weitere Vorgehensweise: „Für die Verkabelung des Mastes auf der Querungshilfe wird ein Leerrohr in geschlossener Bauweise unter der Straße durchgeführt. Die Bus-Vorrangschaltung wird dann zeitgleich mit dem Busbahnhof in Betrieb genommen.“

Von Dirk Reitmeister

Gifhorner warten besonders lange auf ihre Steuerbescheide vom Finanzamt. Die Behörde erklärt das nicht allein mit Fachkräftemangel.

26.01.2019
Gifhorn Stadt Nach Bekanntwerden von Facebook-Nachricht - Verbaler Angriff: Fraktionen gehen auf Distanz zur AfD

Eine Facebook-Nachricht des AfD-Ratsherrn Robert Preuß, die SPD-Fraktionschef Ulrich Stenzel am Montag in der Ratssitzung öffentlich gemacht hat, sorgt für Wirbel in der Politik. Die anderen Ratsfraktionen sind nach dem Vorfall auf Distanz zur AfD gegangen.

22.01.2019

Weil er auf dem Bahnsteig verbotenerweise rauchte, fiel ein Gifhorner auf dem Erfurter Bahnhof einer Streife der Bundespolizei auf. Und danach staunten die Beamten nicht schlecht.

22.01.2019