Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bahn-Sanierung: Geduldsprobe in Ausbüttel
Gifhorn Gifhorn Stadt Bahn-Sanierung: Geduldsprobe in Ausbüttel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.03.2015
Bauarbeiten bei Ausbüttel: In der Nacht zu Samstag wurde ein Schaden am Oberbau der Gleisanlage behoben. Samstagabend wurde die B 4 für den Straßenverkehr wieder frei gegeben. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige

Die Zugpassagiere von Erixx mussten tagelang zwischen Gifhorn und Braunschweig mit Bussen fahren (AZ berichtete). Entgegen der Auskunft der Deutschen Bahn in Hamburg lag das aber nicht am Bahnübergang Meine, sondern an jenem in Ausbüttel.

Zugbetreiber Erixx, der erhebliche Mängel an der Infrastruktur beklagt, sprach von Schienenbruch. Das wies die Deutsche Bahn als Infrastrukturbetreiber zurück. Es handele sich um einen Mangel am Oberbau. Offenkundig erneuert wurde in der Nacht zum Samstag der Straßenbelag zwischen den Gleisen.

Während Erixx im Laufe des Samstags auf seiner Homepage www.erixx.de vermeldete, dass wieder fahrplanmäßig die Züge fahren, brauchten die Autofahrer etwas mehr Geduld. Erst am Samstag gegen 20 Uhr wurde die B 4 wieder freigegeben. Bis dahin wurde der Verkehr nach Süden über Ribbesbüttel und Rötgesbüttel umgeleitet, der nach Norden ab Ausbüttel über Isenbüttel.

rtm

Viel Applaus erntete das Inteva Music Project IMP bei seinem allerersten Bühnenauftritt. Fast 100 Zuschauer waren gekommen, um das Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins im Kultbahnhof zu erleben.

01.03.2015

Gifhorn. Prominenter Zuwachs in der Gilde der Gifhorner Hutträger: Seit Samstag gehört Altbürgermeister und Ehrenbürger Manfred Birth dazu. Bei einer Feierstunde im Eiskeller dankte er für diese Auszeichnung.

01.03.2015

Stüde. Die 103 Feuerwehren im Kreis Gifhorn haben auch 2014 wieder eine hohe Zahl von Einsätzen bewältigt. „Sie wurden zu 1271 Einsätzen alarmiert“, berichtete Kreisbrandmeister Thomas Krok bei der Dienstversammlung der Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister in Stüde.

01.03.2015
Anzeige