Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Vertrag zur Streuobstwiese unterzeichnet
Gifhorn Gifhorn Stadt Vertrag zur Streuobstwiese unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 11.10.2018
Vertrag unterzeichnet: Der BUND-Kreisverband und die evangelische Kirchengemeinde St. Nicolai schaffen auf dieser Fläche neben dem alten Friedhof an der Hohefeldstraße eine Streuobstwiese. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

BUND-Boss Manfred Michel brachte zur Vertragsunterzeichnung einen kleinen Vorgeschmack mit: Äpfel eines bereits auf der Fläche zwischen dem Wohnhaus der Superintendentin und dem alten Friedhof gewachsenen Baums. „Er hat Probeäpfel mitgebracht. Die waren sehr lecker“, sagt Stephan Babbick, Vorsitzender des Bauausschusses der Kirchengemeinde.

Alte Sorten kommen ohne Pestizide aus

Es gab etwas für den Magen und etwas für den Kopf, berichtete Babbick. In einem Vortrag vor dem Kirchenvorstand berichtete Michel über die Vorzüge jener regionalen alten Obstbäume. „Diese alten Sorten kommen ohne Pestizide aus“, hat Babbick gelernt.

Zehn solcher alten Obstbäume will der BUND-Kreisverband auf der dreieckigen Fläche pflanzen. Die Naturschützer wollen es finanzieren. Der jetzt unterzeichnete Vertrag sieht eine 20-jährige Laufzeit vor.

Paten für Bäume gesucht

Die Partner suchen allerdings auch Interessierte, die sich als Paten für einen Baum beteiligen. Angedacht ist auch, Konfirmanden in die Pflege der Streuobstwiese einzubinden.

Der Startschuss soll im nächsten Monat fallen. Dann will der BUND zum Spaten greifen und die Bäume pflanzen.

Von Dirk Reitmeister

Damit beim Hausbau garantiert nichts schiefgeht: Aller-Zeitung und Volksbank bieten die Themenreihe „Bauberater 2018“ rund um die eigenen vier Wände an.

11.10.2018

Workshop, Netzwerke knüpfen und danach Party machen – das bietet die Veranstaltung Azubi-Connect. Am Freitag, 26. Oktober, sind dazu alle Auszubildenden in Stadt und Landkreis Gifhorn in den Kultbahnhof eingeladen. Einlass ist ab 16.30 Uhr.

11.10.2018

Er kam als Flüchtling in den Landkreis Gifhorn – und verdiente viel Geld als Drogendealer. Dafür gab’s jetzt die Quittung: fünf Monate Haft auf Bewährung, 120 Stunden gemeinnützige Arbeit, die Sicherstellung eines wertvolle Handys sowie des Dealgeldes.

11.10.2018