Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
BUND: Dünen an Brenneckes Berg nicht zerstören

Gifhorn BUND: Dünen an Brenneckes Berg nicht zerstören

Gifhorn. Der BUND will um den Erhalt einer „geologischen Kostbarkeit“ in Gifhorn kämpfen: Das Dünengebiet Breneckes Berg / Weiland zwischen Winkeler Straße, Im Weilandmoor, Weiland und der Firma Egger müsse unter Schutz gestellt werden, fordern Eva Gresky und Manfred Michel vom BUND.

Voriger Artikel
Grünes Licht für das Hospiz-Haus
Nächster Artikel
Im Unternehmenspark Süd wird‘s eng

Schützenswertes Dünengebiet: Rainer Bartoschewitz kämpft für den Erhalt des Gebiets Brenneckes Berg. Unterstützt wird er dabei vom BUND.

Quelle: Cagla Canidar (Archiv)

Sie unterstützen damit den Gifhorner Rainer Bartoschewitz vom Geowissenschaftlichen Arbeitskreis. Die Stadt plane, 5000 Quadratmeter dieser einzigartigen, etwa 13 Hektar großen Dünenlandschaft, die in Privatbesitz sei, zu einem Gewerbegebiet zu machen, so Bartoschewitz. Auf dieser Fläche sollen Parkplätze für die Firma Egger entstehen.

Dafür sei das Areal aber viel zu kostbar. Denn: Es handle sich um eine Altdüne, die 10.000 Jahre und älter sei, und Jungdünen im Alter zwischen 1000 und 9000 Jahren. Dazwischen befinde sich ein so genanntes Schlatt, ein Teich, in dem sich das Regenwasser sammelt. „Das könnte revitalisiert werden“, so Bartoschewitz.

Überhaupt sollte dieses in der Region einzigartige Dünen-Ensemble touristisch genutzt werden und könne in ein überregionales Schutzgebiet integriert werden. Bartoschewitz würde Führungen durch das Gebiet leiten.

Jetzt hofft das Trio auf die Unterstützung der Politik. Den Ratsfraktionen haben die Drei ihr Anliegen schon deutlich gemacht.

  • Um Interessenten die Dünen zu zeigen, leitet Rainer Bartoschwitz am Sonntag, 22. November, einen Spaziergang durch das Gebiet. Treffen ist um 11 Uhr auf dem Gmyrek-Parkplatz im Weilandmoor.

fed

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr