Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt BBS 2: Theorie-Lehrkräfte verzweifelt gesucht
Gifhorn Gifhorn Stadt BBS 2: Theorie-Lehrkräfte verzweifelt gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 22.01.2014
Lehrer verzweifelt gesucht: Die BBS2 brauchen dringend in nächster Zeit zusätzliche Kräfte für den Theorie-Unterricht. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Dringend gesucht werden deshalb für den Theorie-Unterricht Diplom-Ingenieure und Magisterabsolventen in den genannten Fachrichtungen, die im Teilzeitmodus einer Berufsschultätigkeit „eine lukrative und anspruchsvolle Aufgabe“ übernehmen möchten.

„Wer eine mindestens vierjährige Tätigkeit in seiner Fachrichtung vorweisen, kann gleich als Studienrat anfangen“, so Röhr. Wer noch nicht so viel Erfahrung auf dem Buckel hat, würde in einen Vorbereitungsdienst eintreten. Eine dreijährige berufsbegleitende Qualifizierung in didaktisch-methodischer und pädagogischer Hinsicht kommt auf Vertreter beider Gruppen zu.

Rund 1200 Schüler werden in den Bereichen Elektro-, Fahrzeug- und Metalltechnik an der BBS 2 unterrichtet: „Wenn wir keine geeigneten Kräfte finden, sehe ich die Qualität der Ausbildung gefährdet“, sagt Röhr. Seine Anfragen beim Kultusministerium bezüglich Fachpersonal für die Schule seien bildlich gesprochen mit einem Achselzucken beantwortet worden: „Es gibt keine Leute.“

Und die Situation an der Schule werde nicht besser: „Es stehen Pensionierungen an“, weiß Röhr, der selbst Ende des Schuljahres seinen Hut nimmt. Die Zeit drängt: „Zum 1. Mai brauchen wir drei oder auch vier neue Lehrer.“

Interessierte „Seiteneinsteiger“ aus der Wirtschaft sollten sich telefonisch unter 05371-94650 oder per E-Mail an klaus.roehr@bbs2-gifhorn.de melden.

jr

Hankensbüttel. Zwei Jugendliche spannten ein Klebeband über die Fahrbahn und den für Fahrräder freigegebenen Gehweg der Oerreler Straße in Hankensbüttel. Die Fahrerin eines mit zwei weiteren Insassen besetzten Pkw wurde dadurch irritiert und konnte noch einen Unfall vermeiden.

22.01.2014

Jembke. „O´zapft is!“ Diesen Ausruf werden die Besucher der ersten Jembker Wiesn am Sonnabend, 18. Oktober, auf dem Schützenplatz in Jembke zu hören bekommen. Acht Jembker Vereine haben sich zusammen getan, um die Riesengaudi zu organisieren.

21.01.2014

Isenbüttel/Braunschweig. Sechseinhalb Jahre sind seit dem tragischen Unfall vergangen: Liana Bukowski (53) aus Isenbüttel, die damals auf dem Heimweg aus dem Urlaub auf der B 4 ihren Mann verlor, ist am Ende mit ihren Kräften. Vorm Landgericht in Braunschweig kämpft sie nun um Unterhalt - arbeiten könne sie nicht mehr, zahlen soll die Versicherung des Unfallverursachers (AZ berichtete exklusiv). Beim gestrigen Prozessauftakt brach sie in Tränen aus.

24.01.2014
Anzeige