Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt B4-Brücke: Stahl-Skelett wächst
Gifhorn Gifhorn Stadt B4-Brücke: Stahl-Skelett wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.03.2015
Brückenbau in Gifhorn: Der erste Überbau der B 4 über der Celler Straße kommt voran. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

In diesen Tagen hantieren die Fachleute auf der Baustelle mit 100 Tonnen Stahl. Zwei Kräne kommen zum Einsatz, um die jeweils rund 100 Meter langen Spannglieder von mehrere Meter großen Rollen abzuwickeln und im künftigen Überbau-Innern zu verlegen. Dieser etwa armdicke Stahl wird künftig dafür sorgen, dass die Brücke trotz der großen Spannweite zwischen ihren Pfeilern gerade ist und nicht durchhängt wie ein Stromkabel zwischen den Masten. „Erst durch die Spannglieder können wir die Spannweite und damit die Abstände zwischen den Pfeilern erreichen“, erläutert Projektleiter Gerhard Kanter von der Landesbehörde für Straßenbau.

Der Einbau der Spannglieder wird ihm zufolge einige Tage in Anspruch nehmen. „Es sind mehrere Spannglieder, die wir da einbauen.“ Bereits verbaut seien 160 Tonnen weitere Stahlbewehrung. Am Donnerstag kommen die 830 Kubikmeter Beton in die Verschalung für den 102 Meter langen Überbau.

Dieser Abschnitt der Brücke ist der größte, da er direkt über der Celler Straße ist. Die beiden anderen werden jeweils etwa 60 Meter lang sein. Insgesamt misst die Brücke 222 Meter.

rtm

Kästorf. Schon wieder ein Strohballenbrand, diesmal mussten die Ortswehren aus Kästorf und Gamsen ran: Gestern Nachmittag brannten vier Ballen am westlichen Ortsrand von Kästorf.

19.03.2015

Norwegische Schüler und Lehrkräfte von der Rosthaug videregående Skole sind bis zum Freitag zu Gast an den BBS II Gifhorn.

19.03.2015

Gifhorn. 402 Regionen wurden untersucht, der Landkreis Gifhorn landete auf Platz 218: Das Institut der deutschen Wirtschaft hat ihr Regionalranking veröffentlicht. Das zeigt Stärken und Schwächen des Kreises.

21.03.2015
Anzeige