Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt B4-Brücke: Abriss verzögert sich schon wieder
Gifhorn Gifhorn Stadt B4-Brücke: Abriss verzögert sich schon wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.10.2013
Komplexes Bauwerk: Der geplante Abriss der maroden B-4-Brücke über der Celler Straße in Gifhorn verschiebt sich um ein weiteres halbes Jahr. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Eigentlich sollte der Abriss zum Jahreswechsel starten, nach ursprünglichen Planungen sogar längst gelaufen sein. Doch das ist offenbar so komplex, dass die Vorbereitungen viel Zeit in Anspruch nehmen.

Laut Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist mit einem Startschuss für den Abriss der maroden Brücke eher in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres zu rechnen. „Wir haben noch keinen Planfeststellungsbeschluss“, sagte stellvertretender Leiter Michael Peuke. Ohne den könne er die Bauarbeiten nicht ausschreiben.

Der werde demnächst eintreffen, kündigt Uwe Peters vom Landkreis als Planfeststellungsbehörde an. Laut Peuke kommt das für einen Baustart in nur drei Monaten zu spät: „Ich muss europaweit ausschreiben“ - was bedeute, dass die Auftragserteilung ein halbes Jahr in Anspruch nehme.

Offenbar kam es bei der Planfeststellung in der Vergangenheit immer wieder zu Verzögerungen, etwa durch eine neue Berechnung des Lärmschutzes (AZ berichtete mehrfach). Beide Behörden begründen ihren jeweiligen Zeitanspruch mit Schwierigkeiten dieses Projekts. Peuke: „Das ist kein Kinderspiel, sondern ein recht komplexes Brückenbauwerk mitten in der Stadt.“ Und so sieht sich auch Peters in der Verantwortung, als Planfeststeller besonders gründlich zu arbeiten. Die Unterlagen seien immerhin 20 Seiten stark.

Verschoben ist nicht aufgehoben: Anwohner und Autofahrer müssen sich weiterhin auf mindestens anderthalb Jahre Vollsperrung der B 4 und fast drei Jahre Gesamtbauzeit gefasst machen.

rtm

Anzeige