Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt B188: Zwei Großkontrollen gegen Drogenfahrten
Gifhorn Gifhorn Stadt B188: Zwei Großkontrollen gegen Drogenfahrten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 21.04.2015
Großkontrolle gegen Drogenfahrten: Am Isetal (Foto) und bei Weyhausen brachte die Polizei den Verkehr auf der B 188 zum Erliegen - und manche Fahrt unter Rausch zum Ende. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Der Rückstau reicht vom Isetal bis hinter die Christinenstift-Kreuzung: Alle paar Sekunden winkt ein Beamter ein Fahrzeug aus der Schlange auf den Parkplatz, wo die Kollegen zahlreiche andere Autofahrer abfertigen. „Diese Kontrollen sind innerhalb von zehn bis 15 Minuten in den sozialen Medien“, sagt Einsatzleiter Sascha Brunken-Bruns. Darum sind auch mobile Kollegen unterwegs.

Die Beamten kommen aus der ganzen Region Braunschweig. Vormittags Theorie, nachmittags Praxis: Sie bilden sich im Erkennen von Fahrten unter Drogenkonsum fort. Manchmal ist es „einfach ein Bauchgefühl“, manchmal der verkrampfte Blick des Fahrers: Nach Erfahrung winken die Beamten raus.Das kostet Zeit und bremst den Verkehr bis zum Stau.

Haschisch, Kokain, Amphetamine: Fünf Fahrer fielen damit auf, drei müssen den Führerschein abgeben.

rtm

Wie müssen sich Nutztierhalter auf den Wolf einstellen, welche Schutzmöglichkeiten gibt es zum Beispiel für Schafe? Das und viele weitere Fragen rund um Isegrims Rückkehr wird die Veranstaltung „Wer hat Angst vorm bösen Wolf...“ beleuchten.

21.04.2015

Aus der ganzen Welt in den Landkreis Gifhorn: Austauschschüler trafen sich jetzt zu einer Rallye im Mühlenmuseum - dabei ging es nicht nur um die Sprache.

21.04.2015

Schmierereien mit der Aufschrift „Sturm 18 Gebiet“ und Flyer, die sich gegen ein angeblich auf dem alten Krankenhaus-Areal geplantes Flüchtlingsheim richten, wurden von mehreren Zeugen der Polizei Gifhorn gemeldet. Noch in der Nacht zum Montag wurden vier dringend Tatverdächtige aus der rechten Szene ermittelt.

21.04.2015
Anzeige