Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
B188: Polizei stoppt 130 Fahrer

Landkreis Gifhorn B188: Polizei stoppt 130 Fahrer

Viele Unfälle, riskante Überholmanöver und Fahrer, die bei der Fahrt auf dem Smartphone tippen – mit einer Großkontrolle haben die Polizeiinspektionen Gifhorn und Wolfsburg gestern den Unfallschwerpunkt B 188 in den Blick genommen. Ergebnis: Von 130 kontrollierten Fahrzeugen waren 31 zu schnell unterwegs.

Voriger Artikel
Lucy aus Wasbüttel ist schönster Hund Deutschlands
Nächster Artikel
Schnapsverbot am Vatertag: Spielregeln für Schlosswiesen

Großkontrolle: Auf der B 188 stoppten Polizisten der Inspektionen Gifhorn und Wolfsburg gestern 130 Fahrer.

Quelle: Cagla Canidar

Erst kürzlich stellte Oliver Meyer, Leiter Einsatz der Gifhorner Inspektion, die Jahresunfallstatistik 2013 vor. „Und die war erfreulich. Aber in diesem Jahr sieht das schon wieder ganz anders aus.“ Seine Schlussfolgerung: „Wir müssen ständig präsent sein.“

Und so haben die Beamten Stefan Heinemann und Dirk Schröder die gemeinschaftliche Großkontrolle auf der B 188 – von der Landesgrenze Hannover bis zum Landkreis Helmstedt – auf die Beine gestellt. Rund 50 Beamte waren im Einsatz. Der Videomesswagen war ebenfalls auf der Strecke unterwegs. „Uns geht es nicht ums Abkassieren, sondern darum, mit den Fahrern über den Verstoß ins Gespräch zu kommen“, so die beiden Einsatzleiter.

Da zwischen Osloß und Dannenbüttel zu oft das Überholverbot ignoriert wird, war dort ein Kontrollpunkt. Am Heidesee, bei Brenneckenbrück und an der Abzweigung Gilde standen weitere Posten. Im Blick hatten die Beamten auch, ob die Fahrer das Handy betätigen. „Das ist ein zunehmendes Problem, da müssen wir was tun.“

Handy-Sünder gab‘s nicht, dafür zwei missachtete Überholverbote, einen nicht gekennzeichneten Gefahrguttransport, drei Gurtmuffel sowie einen Braunschweiger, der am Heidesee mit 1,32 Promille am Steuer ertappt wurde. Bei Vorsfelde fuhr ein Wolfsburger (38) statt erlaubtem Tempo 100 satte 186.

Insgesamt sprach Pressesprecher Thomas Reuter jedoch von einer „erfreulichen Bilanz“.

apo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr