Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt B-4-Brücke: Die Bauarbeiter sind da
Gifhorn Gifhorn Stadt B-4-Brücke: Die Bauarbeiter sind da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 17.09.2015
Endlich: Seit Montag sind wieder Bauarbeiter auf der Brückenbaustelle an der Celler Straße. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Erste Arbeiter trafen ein, um das riesige Brückenbauwerk fertigzustellen. Das wird vermutlich noch mehr als ein Jahr dauern.

„Der Insolvenzverwalter hat nun mit Zustimmung der Landesbehörde den Auftrag an eine andere Firma übergeben können“ ist auch Bernd Mühlnickel, Chef der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit Sitz in Wolfenbüttel, froh darüber, dass es auf der Mammut-Baustelle in Gifhorn endlich voran geht. Eine erneute Vergabe durch die Landesbehörde sei nicht mehr nötig gewesen, erklärte der Behördenleiter. „Das bedeutet eine große Zeitersparnis“, ist Mühlnickel froh darüber, dass ein rascher und gangbarer Weg zur Lösung des Problems gefunden worden ist.

Der Winter mit Eis, Schnee und Frost steht vor der Tür: Darum würden die Bauarbeiter nun alles daran setzen, um den letzten Überbau-Abschnitt des großen Brückenbauwerkes so rasch wie möglich zu betonieren. Abdeckungen und Kappen werden danach eingebaut. In einem weiteren Bauabschnitt geht es um die Herstellung der Fahrbahn-Anschlüsse. Parallel dazu werden die Lärmschutzwände montiert.

Einen genauen Fertigstellungstermin nannte der Chef der Landesbehörde nicht. „Das hängt ganz vom Verlauf des Winters ab“, hofft Mühlnickel darauf, dass das Wetter möglichst lange mitspielt. Ein Abschluss der Arbeiten sei jedoch für Ende 2016 ins Auge gefasst worden.

ust

Gifhorn. Der Herbstmarkt im Gifhorner Arbeits- und Dienstleistungszentrum (GAZ) der Lebenshilfe ist nicht ganz so groß wie der Weihnachtsmarkt oder das Sommerfest am Hauptsitz. Dennoch wurde im Hüttenweg einiges geboten, und auch die Stimmung war gut.

14.09.2015

Vier Tage lang ging es in der Gifhorner Fußgängerzone um die Wurst - aber nur am Rande und nur als Symbol. Acht christliche Gemeinschaften hatten zum dritten „On the move“ eingeladen - und dazu, eine Beziehung zu Gott aufzubauen.

14.09.2015

Gifhorn. Feiern, bis die Polizei kommt: In diesem Fall war die schon mit vor Ort. In Gifhorn stieg am Wochenende die jährliche Blaulichtparty. 250 Polizisten, DRK-Angehörigen, Feuerwehrleuten und Mitarbeitern des Klinikums.

13.09.2015
Anzeige