Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Awo-Berater warnen vor Internet-Abzocke
Gifhorn Gifhorn Stadt Awo-Berater warnen vor Internet-Abzocke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 13.11.2017
Dreiste Gewinnspielabzocke: Die Verbraucherberatung der Awo warnt vor vermeintlichen Gratis-Angeboten – der Nutzer zahlt mit seinen persönlichen Daten.  Quelle: picture alliance / dpa
Gifhorn

 So hätte ein Gifhorner sich darauf eingelassen, an einem „Gewinnspiel“ auf der Seite gewinngutschein.com teilzunehmen, berichtete die Expertin. Dem Mann sei ein 500-Euro-Einkaufsgutschein in Aussicht gestellt worden. „Stattdessen wurde ihm jedoch ein attraktiver Nebenpreis angekündigt – eine kostenlose Reise für vier Personen, das Reiseziel sogar frei wählbar“, berichtete Hagemann über die Masche, mit der die Opfer geködert werden.

Bereits kurz nach der Anmeldung seien dann erste Forderungen gestellt worden: Der Mann, der sich als Reiseziel Südtirol ausgesucht habe, hätte pro Person eine Bearbeitungsgebühr von 49 Euro zahlen müssen. „Außerdem war eine Kaution von 200 Euro fällig“, so Hagemann. Damit nicht genug: In einem weiteren Schreiben wurde er darauf hingewiesen, dass eine „Ausgleichsgebühr“ von 25 Euro pro Person beim Busfahrer zu zahlen sei. Im nächsten Schreiben sei dann die Mitteilung erfolgt, dass die ursprüngliche 4-Tage-Reise zu einer 5-Tage-Reise umgewandelt worden sei – mit einem weiteren Aufpreis von 39 Euro pro Person.

Die weiteren Forderungen der Abzocker: Mehr als 150 Euro pro Person für ein Ausflugspaket vor Ort, eine Fremdenverkehrsabgabe von 3,50 Euro pro Person sowie eine Koffergebühr von zehn Euro pro Strecke (bei einem Gewicht über fünf Kilo) und ein so genannter „Nord-Süd-Zuschlag“ von 15 Euro pro Person. „Laut Reisebeschreibung gehörte auch die Teilnahme an einer Verkaufsveranstaltung zum Programm“, so Hagemann. „Addiert man die Forderungen zusammen, wäre für die angebliche gewonnene Reise ein Betrag von 350 Euro pro Person fällig geworden“, erklärt die Awo-Expertin.

„Kein Gewinnspiel ist kostenlos – bezahlt wird unter anderem mit persönlichen Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer und Mail-Adresse“, warnt Hagemann. Wer Hilfe benötigt oder auf Abzocker herein gefallen ist, kann sich an die Awo-Verbraucherberatung in der Bergstraße 35 wenden (Tel. 5947813), Öffnungszeiten: montags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr.

Von Uwe Stadtlich

In die Jahre gekommene Gerätschaften, neue Vorschriften, zu viele Fehlalarme und der Klimawandel machen den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gifhorn keine Freude – wohl aber die gestiegene Anzahl an Mitgliedern. Das wurde deutlich bei der Dienstversammlung am vergangenen Samstagabend.

12.11.2017

Die Auswahl war groß: Bei der Modellbau- und Eisenbahnbörse im Gifhorner Bauking-Hagebaumarkt boten 18 Aussteller auf 130 Metern Tisch zahlreiche Modelle an. Die Einnahmen aus den Standgebühren werden für soziale Zwecke verwendet.

12.11.2017

Neuauflage von „Klassik im Ring“: Der Kulturverein Gifhorn und der Box-Club Gifhorn freuten sich über viele Besucher. Die Verbindung von Sport und klassischer Musik hat einen besonderen Reiz: Im nüchternen Ambiente der Boxmühle entfaltete sich zu exquisiten Klängen des TenHagen-Quartetts ein stimmungsvoller Abend.

14.11.2017