Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Autofahrer an Schulen: Immer noch zu schnell

Landkreis Gifhorn Autofahrer an Schulen: Immer noch zu schnell

Gifhorn. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative 2020  „Senkung der Unfallzahlen um 30%“ setzte die Polizei im Landkreis die angekündigten Kontrollen fort. Erschreckend sind weiterhin die Ergebnisse im Bereich der Schule am Lehmweg. 

Voriger Artikel
Kradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Nächster Artikel
Golf stößt frontal gegen Baum: Unfall am Wilscher Weg
Quelle: Symbolfoto: Archiv

Der Radarwagen war am Lehmweg in Gifhorn erneut am gestrigen Mittwoch von 7:45 bis 9:40 Uhr im  Einsatz. Die traurige Bilanz: Bei 31 von 160 Fahrzeugen mussten Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden. Gegen 27 Fahrzeugführer wurde ein Verwarngeld erhoben, gegen vier weitere musste eine Anzeige gefertigt werden, da sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20km/h überschritten haben.

Bereits am Dienstag wurden wurden zwischen 18:00 und 19:45 Uhr auf der B4 bei Wesendorf vier Verstöße geahndet. Gegen zwei Verkehrsteilnehmer wurde ein Verwarngeld erhoben, gegen zwei weitere eine Anzeige gefertigt. Ein Betroffener muss mit einem Fahrverbot rechnen.

In Leiferde wurden gestern bei einer Verkehrskontrolle zwischen 16 und 17 Uhr sieben Verstöße gegen die Gurtpflicht geahndet.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr