Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Autodiebstähle: Zahl höher als im Vorjahr

Gifhorn Autodiebstähle: Zahl höher als im Vorjahr

Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis ist in den ersten drei Quartalen des Jahres sprunghaft angestiegen. Dennoch gehört Gifhorn bundesweit zu den sicheren Gebieten. Das wird aus einer neuen Studie deutlich.

Voriger Artikel
Mühlenmuseum zieht Bilanz: Viele Schulklassen kamen
Nächster Artikel
Bauarbeiten: Die B 4 ist dicht

Deutliche Zunahme: Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis Gifhorn ist in den ersten Quartalen des Jahres sprunghaft angestiegen.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Gifhorn. Bis Ende September hat die Polizei 49 gestohlene Autos registriert, das ist schon jetzt ein Wagen mehr als im ganzen Vorjahr. In den ersten neun Monaten 2014 waren es 40 Autodiebstähle, so Polizeiexperte Andreas Sosniak. „Das ist ein Anstieg von 22,5 Prozent.“

Statistisch gesehen waren es 34 Diebstähle auf 100.000 Zulassungen im ganzen Jahr 2014, in den ersten drei Quartalen 2015 35. Der nach einer Studie des Verbraucherportals billiger.de unsicherste Landkreis ist Dahme-Spreewald in Brandenburg mit 303 gestohlenen Autos pro 100.000 Zulassungen 2014. Am sichersten sind Autohalter in Miesbach (Bayern), dort gab es nur einen Fall. Generell sind 16 bayrische Landkreise unter den 20 sichersten. Mit landesweit 56 gestohlenen Autos pro 100.000 Zulassungen stuft billiger.de Niedersachsen immer noch als sicheres Bundesland ein, Berlin gilt hier mit 493 Fällen als Diebstahlshochburg. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 112 Diebstählen.

Die Aufklärungsquote lag 2014 bundesweit bei 27,5 Prozent, in Niedersachsen bei 31,7 Prozent und im Landkreis Gifhorn bei 20 Prozent. In diesem Jahr holt Gifhorns Inspektion auf: 35 Prozent. Einen großen Anteil daran hat ein Fahndungserfolg im Frühsommer, als einer Ermittlungsgruppe eine Bande ins Netz ging, die bundesweit rund 100 VW-Busse gestohlen hatte.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr