Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Autodiebe hinterlassen Spur der Verwüstung
Gifhorn Gifhorn Stadt Autodiebe hinterlassen Spur der Verwüstung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 22.02.2015
Serie von Straftaten: Autodiebe hinterließen im Gifhorner Stadtgebiet eine Spur der Verwüstung. Quelle: Archiv
Anzeige

Misslungen ist der Versuch der unbekannten Täter, einen in der Hufelandstraße geparkten VW-Fox zu entwenden. Mit einem Stein wurde die Seitenscheibe eingeschmissen und danach am Zündschloss manipuliert. Die Fahrt der Ganoven endete jedoch nach wenigen Metern zwischen einem Baum und einer Hecke, wo sich der Kleinwagen verkeilte.

Zuvor hatten die Autodiebe am Alten Postweg einen VW-Golf mitgehen lassen. Dieser Wagen wurde dann am frühen Sonntagmorgen in Winkel mit einem Unfallschaden aufgefunden. Die Seitenscheibe des Golf hatten die Täter mit einem Gulli-Deckel eingeworfen.

Ebenfalls mit einem Gulli-Deckel wurde auf dem Alten Postweg die Seitenscheibe eines Mitsubishi zertrümmert. Aus dem Wagen wurde ein Navi gestohlen. Mit einem Findling aus einem Vorgarten warfen die Täter zudem am Calberlaher Damm die Seitenscheibe eines VW-Tiguan ein.

Im rückwärtigen Bereich der Benzstraße wurde erneut ein Gullideckel in die Frontscheibe eines älteren VW-Golf geworfen. Dadurch wurde auch die Motorhaube des Wagens erheblich demoliert.

Die Polizei geht davon aus, dass bei allen Taten ein Zusammenhang besteht.

Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 05371-9800 zu melden.

ust

Eine Violine, ein Cello, eine Klarinette - und eine E-Gitarre sorgten am Freitagabend im Rittersaal für ein Hörerlebnis der besonderen Art. Das Ensemble Passo Avanti hat sich in fröhlich unkonventioneller Weise der Verbindung von Klassik und Jazz verschrieben und begeisterte sein Publikum mit dieser gelungenen Symbiose nachhaltig.

22.02.2015

Geografisch trennen rund 250 Kilometer Gifhorn von Münster, was das Fahrradklima angeht sind es offenbar Welten. Das hat ein ADFC-Test ergeben, bei dem Gifhorn einen schlechten Platz einfuhr.

20.02.2015

Im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Gifhorn sind ab Sonntag die Schafe los: 500 Spardosen in Form von Schafen werden in den nächsten Jahren durch die 24 Kirchengemeinden ziehen und dabei besondere Projekte unterstützen.

20.02.2015
Anzeige