Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Auto-Bande steht vor Gericht

Gifhorn Auto-Bande steht vor Gericht

Gefälschte Verdienstbescheinigungen und Kfz-Briefe, Strohmänner und gutgläubige Käufer: Eine Bande, die sich unter anderem auch in Gifhorn teure Autos ergaunert hat, steht demnächst vor dem Landgericht Hildesheim. Es geht um 20 Fälle.

Voriger Artikel
Allerwelle: Schon 70.000 Badegäste
Nächster Artikel
Vollsperrung: Polizei verwarnt Fahrer

Falsche Verdienstbescheinigungen, falsche Kfz-Briefe: Mit dieser Autobetrugs-Masche steht eine Bande vor Gericht.

Die fünf polnischen Männer im Alter zwischen 25 und 32 Jahren sollen sich mit gefälschten Verdienstbescheinigungen Kredite erschlichen haben, die sie sonst nicht bekommen hätten, erläuterte Landgerichts-Sprecher Uwe Fischer auf AZ-Nachfrage.

Die damit erworbenen Nobelkarossen seien auf Strohmänner zugelassen und dann – mit gefälschten Fahrzeug-Briefen – an gutgläubige Dritte weiter verkauft worden. Der Verkaufserlös sei keineswegs an die Autohäuser unter anderem in Gifhorn (drei Fälle), Braunschweig, Hannover, Gütersloh, Paderborn, Frankfurt und Aschaffenburg geflossen, so Fischer.

Der Verbleib einiger jener ergaunerten Wagen sei weiterhin unklar, andere gutgläubige Käufer müssten nun auf ihre Fahrzeuge verzichten, so Fischer. Der Prozess beginnt am Montag, 15. August, in Hildesheim, es sind bis 25. November 20 Verhandlungstage angesetzt. Fischer: „Die Anklage selbst umfasst schon 79 Seiten.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr