Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ausstellung und Lesung: Zwei Tage im Zeichen der Vögel

Grußendorf Ausstellung und Lesung: Zwei Tage im Zeichen der Vögel

Grußendorf. Mit einem audiovisuellen Doppelpack punktete die Kulturschmiede Sassenburg am Wochenende beim Publikum: Der Triangeler Dr. Stefan Csögör stellte Fotografien aus, der Dannenbütteler Eckart Dux und der Gifhorner Werner Kieselbach lasen Kurzgeschichten und Gedichte vor. Im Mittelpunkt standen jeweils Vögel.

Voriger Artikel
Leiche im Tankumsee: Weiter Rätsel um Toten
Nächster Artikel
Autodieb stahl Polo in Stadionnähe - Besitzer war Fußballgucken

Fotos von Vögeln: Die Naturaufnahmen des Triangelers Dr. Stefan Csögör stießen bei den Besuchern auf reges Interesse.

Quelle: Ron Niebuhr

Am Samstag und Sonntag waren Fotos heimischer Vögel in der Grußendorfer Hermann-Löns-Schule zu sehen. Mehr als 50 humorvoll betitelte Fotos des leidenschaftlichen Naturfotografen Dr. Stefan Csögör waren ausgestellt: ein Höckerschwan, der einen jungen Rehbock jagt („Gleich hab‘ ich Dich!“), ein Silberreiher, der einem Schwarzstorch begegnet („In welchen Schornstein bist Du gefallen?“), balzende Haubentaucher („Darf ich bitten zum Tango?“) oder auch eine Blaumeise in der Vogeltränke („In meiner Badewanne bin ich Kapitän!“). KusS-Vorsitzender Günter Bischoff bescheinigte Csögör, was die Besucher gern unterschrieben: „Das sind wirklich ganz tolle Fotos.“

Am Sonntagnachmittag läutete Bischoff dann den zweiten Teil der Veranstaltung ein: die Lesung mit Eckart Dux und Werner Kieselbach. Der Dannenbütteler Dux - bestens bekannt als ältester Synchronsprecher Deutschlands und deutsche Stimme von Gandalf dem Grauen aus Peter Jacksons Herr-der-Ringe-Filmtrilogie - las Kurzgeschichten vor, der Gifhorner Werner Kieselbach streute dazwischen Gedichte ein. „Beide haben Texte ausgewählt, die sich mit Vögeln befassen“, versprach Bischoff einen anregenden Nachmittag.

Ausdrücklich dankte der KusS-Vorsitzende auch den Frauen des DRK-Ortsvereins Grußendorf. Sie sorgten an beiden Veranstaltungstagen für ein reichhaltiges Kuchenbuffet. „Es war wirklich sehr gefragt“, lobte Bischoff.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr