Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ausschuss gibt grünes Licht für drei Großprojekte

Mehr Kita-Plätze in Gifhorn Ausschuss gibt grünes Licht für drei Großprojekte

Es pressiert, die Stadt Gifhorn braucht dringend mehr Plätze für die Kinderbetreuung – und am Montag hat der zuständige Fachausschuss gleich für drei Projekte grünes Licht gegeben. Der Rat soll am Montag, 25. September, endgültig entscheiden.

Voriger Artikel
Neue Markierung soll Raser bremsen
Nächster Artikel
Verkaufsoffener Sonntag in Gifhorn

Mehr Kita-Plätze: Für gleich drei große Projekte gibt es jetzt grünes Licht von der Politik.

Quelle: dpa

Gifhorn. 25 freie Plätze gibt es in diesem Kindergartenjahr – auf dem Papier. Sie dürften bald belegt sein, meint Fachbereichsleiter Jens Brünig. Denn einige Eltern warteten noch mit der Anmeldung. Kurzfristig habe die Stadt reagiert, um den Bedarf zu decken, indem sie in sechs Fällen die Gruppenstärke von 23 auf 24 Kinder angehoben hat. Mittelfristig sollen drei große Projekte Abhilfe schaffen. Brünig: „Wir sind dabei, nachzusteuern.“

So soll an der Limbergstraße das Pfarrhaus der Martin-Luther-Gemeinde umgebaut werden. Zunächst sollen dort zwei Gruppenräume entstehen. Es soll aber die Möglichkeit geben, vier Gruppen- plus einen Bewegungsraum zu schaffen – je nachdem, was das Anmeldeverfahren 2018/19 ergibt. Der Ausschuss stimmte zu, dass die Stadt eine entsprechende Vereinbarung mit der Martin-Luther-Gemeinde trifft.

Nach dem Umzug des Kindergartens Gifhörnchen sollen in dessen alten Räumen an der Bergstraße wieder Mädchen und Jungen einziehen: Nämlich jene der neuen Tagesstätte Kinder am Koppelweg der katholischen St. Altfrid-Gemeinde. Sie sollen den Standort Bergstraße so lange nutzen, bis ihr eigentliches Haus fertig ist. Brünig: „Die Bagger stehen schon, es wird angefangen zu bauen.“ Es geht um drei Ganztagskrippengruppen sowie jeweils eine Dreiviertel- und eine Ganztagskindergartengruppe. Auch dieser Vereinbarung stimmte der Ausschuss zu.

Ebenso dem Interessenbekundungsverfahren für einen Kita-Neubau im Bereich Lehmweg-Süd mit jeweils zwei Gruppen für Krippe und Kindergarten. Dabei sollen sich ab Mitte kommenden Monats interessierte Institutionen um eine Trägerschaft bewerben können. Eine Jury soll den Zuschlag im ersten Quartal 2018 erteilen.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr