Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ausschuss-Mehrheit lehnt Parkraumkonzept ab
Gifhorn Gifhorn Stadt Ausschuss-Mehrheit lehnt Parkraumkonzept ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.06.2016
Parken an der Allerwelle: Der Ausschuss für Stadtplanung lehnte mehrheitlich ein Parkraumkonzept ab.
Anzeige

„Ich sehe die große Gefahr, dass mit der Fertigstellung des Ärztehauses und des Kindergartens die Parkflächen nicht mehr ausreichen und das zu Lasten der Allerwelle-Besucher geht“, so Düsel, der auch betonte: „Wir möchten nicht ins Chaos hineinrennen, sondern eine Lösung, die alle mittragen.“

Das fand auch Britta Blum (Grüne), die anregte, dass der Parkplatz an der Allerwelle bewirtschaftet wird und dass die Besucher des Bads ihn über ihre Eintrittskarte mitnutzen können. Andere müssten dann zahlen.

Ohne weitere Diskussion wurde der Antrag dann abgelehnt. Was nicht zur Sprache kam: Für den Tag nach der Ausschuss-Sitzung hat die Parkraum- und Schwimmbadgesellschaft zu einer Pressekonferenz eingeladen, in der die „Neuordnung des Parkplatzes des Sport- und Freitzeitbads Allerwelle und des Wohnmobilstellplatzes“ vorgestellt werden soll.

Ein weiterer Diskussionspunkt in der Sitzung war das Baugebiet Alte Molkerei am städtischen Bahnhof. Eine Anliegerin führte aus, dass die Nachbarn nicht ausreichend über das Projekt informiert worden seien und dass ihr Haus durch die Abrissarbeiten Risse bekommen habe. Matthias von Schönfeld von der Stadtverwaltung entgegnete, dass Nachbarn sogar angeschrieben worden seien und die Möglichkeit gehabt hätten, die Unterlagen einzusehen. Susanne Hämpke von der Stadt erklärte, dass für Schäden durch den Abriss nicht die Stadt, sondern die Verursacher verantwortlich seien.

fed

Gifhorn. Übermorgen geht‘s los: Vom 10. Juni bis 10. Juli kämpfen erstmals 24 Teams um die Fußball-Europameisterschaft - und die Gifhorner können Stadion-Atmosphäre ins eigene Wohnzimmer zaubern. In den Geschäften gibt es diverse Fan-Artikel.

10.06.2016

Gifhorn. Der griechische Grenzübergang Idomeni wurde kürzlich geräumt - doch die Thematik der Flüchtlingsmassen, die verzweifelt versuchen, nach Europa einzureisen, bleibt hochaktuell. Jetzt gaben zwei Göttinger Studenten in der St. Alfrid-Kirche mittels Dia- und Video-Präsentation einen Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen in der Grenzstadt.

07.06.2016

Neubokel. Das 16. Hoffest bei Kuhls in Neubokel war erneut ein Riesenerfolg. Vom Erlös der Veranstaltung - Hunderte Besucher aus der gesamten Region waren mit dabei - profitiert wie in den Vorjahren die AZ-Aktion "Helfen vor Ort".

07.06.2016
Anzeige