Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sehschwäche bei 130 Kindern in Stadt und Kreis erkannt
Gifhorn Gifhorn Stadt Sehschwäche bei 130 Kindern in Stadt und Kreis erkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 24.09.2018
Augenscreening: Um die 650 Kinder in Stadt und Landkreis wurden auf ihre Sehfähigkeit getestet, hier prüft Optiker Jan Spiering Bens Sehkraft. Quelle: privat
Landkreis Gifhorn

Auch in der Thomas-Kita Neudorf-Platendorf wurden die Augen der Kinder getestet. Optikermeister Michael Hornig, Dirk Behrens von der Gemeindeverwaltung, Kita-Leiterin Karin Utzinger, Albert Meltzow als Koordinator der Initiative „Kinder brauchen Zukunft“ sowie Alexander Michel, Günter Kraft und Dietmar Korzekwa vom Lions Club Gifhorn sahen sich an, wie Optiker Jan Spiering die Kinder screente.

Lions unterstützen die Aktion

Der Verein zur Förderung der Wahrnehmung bei Kindern bietet dieses Augenscreening mit Unterstützung der Kinderfonds des Landkreises und der Stadt an, der Lions Club Gifhorn unterstützt die Aktion finanziell.

130 der getesteten 650 Kinder wiesen deutliche Auffälligkeiten auf, so dass der Besuch eines Augenarztes empfohlen wurde. Denn wer schlecht sieht, ist in seiner Entwicklung benachteiligt.

Möglichst frühe Untersuchung ist wichtig

Deshalb startete im September 2017 die dritte Runde des Augenscreenings in den Samtgemeinden Hankensbüttel und Wesendorf und wurde im März in den Kitas und Krippen der Stadt Gifhorn und näheren Umgebung fortgesetzt.

Dabei wurden bereits fast 900 Kinder untersucht. Und auch dabei gab es für 130 Kinder die Empfehlung, zum Augenarzt zu gehen. Dieses auffällige Ergebnis zeigt, wie wichtig die möglichst frühe Untersuchung ist und dass die standardmäßigen U-Untersuchungen nicht ausreichen, um die Defizite aufzudecken.

Probleme beim Schreiben lernen durch Sehschwäche

Bleiben die beim Screening festgestellten Auffälligkeiten unbehandelt, würden sich bei vielen Kindern Sehschwächen einstellen, die später – sofern überhaupt noch möglich – durch eine Okklusionstherapie (Abkleben eines Auges) mühsam beseitigt werden müssten. Dabei bleibt offen, ob sich das beidäugige und räumliche Sehen überhaupt noch normal entwickeln könnte, die gestörte Auge-Hand-Koordination würde zu Problemen beim Lesen und Schreiben lernen führen.

Von unserer Redaktion

Die Polizei sucht Zeugen zu einer eher ungewöhnlichen Verkehrsunfallflucht, die von einem bislang unbekannten Fußgänger am vergangenen Mittwoch in Gifhorn begangen wurde.

24.09.2018

Schwieriger Start für Gifhorns Oktoberfest, aber die Stimmung im Festzelt auf dem MTV-Gelände war trotzdem gut an beiden Abenden. Beim MTV-Sonntag präsentierten sich die Sparten im nahezu leeren Zelt.

23.09.2018

Ein 32-jähriger Gifhorner starb in der Nacht zu Sonntag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 4 nördlich von Meine kurz hinter dem Bahnübergang. Die Polizei meldete einen zweiten schweren Unfall auf der B 188 östlich von Weyhausen.

23.09.2018